Partnersuche auf der Skipiste

Skifahren – besonders Après-Ski – eignen sich hervorragen zum Flirten. Aber wie sieht es mit der konkreten Partnersuche aus? Ist die Skipiste ein geeigneter Ort, einen Partner kennen zu lernen? Sind die Kontakte auf der Skipiste nicht eigentlich zu oberflächlich, als dass eine langfristige Beziehung daraus entstehen kann?

Testsieger “Partnervermittlung”

Parhip Logo

Finden Sie den Traumpartner in der grössten Partnervermittlung

 

Passende Partner in der Nähe

Seriös, handgeprüfte Profile

Vielfacher Testsieger

 
 
Partnersuche starten ❱❱

Flirten auf der Skipiste? Wo ist das Problem?

Auf der Skipiste verlieben – nichts ist leichter als das! Alle sind gut drauf, haben den Höhen- und Geschwindigkeits-Flash und spätestens nach dem ersten Jagertee steht einem heissen Flirt nichts mehr im Wege!

Besonders in der Gruppe mit guten Freunden lässt sich leicht Kontakt mit anderen Skibegeisterten knüpfen. Und auch zu reden gibt es immer etwas: das tolle Wetter, die Pistenbedingungen, wo es die tollsten Pisten gibt – es gibt endlose Gesprächsthemen, weil man ja schon ein gemeinsames Hobby hat.

Hinzu kommt die lockere Atmosphäre und noch ein Glühwein und schon ist das imaginäre Eis gebrochen. Einfacher geht‘s nun wirklich nicht mehr.

Oder doch? Spätestens wenn die Skilifte um 16:30 Uhr schliessen, gehts ins Tal zum Après-Ski. Und dann fallen die letzten Hemmungen. Hinzu kommen die typischen Gassenhauer von Wolfgang Petri und Co. Jeder kann mitsingen und es wird getanzt und getrunken. Wer dann am Abend noch allein heim geht, hat etwas falsch gemacht.

Sandra: „Wir gehen als Frauengruppe schon seit Jahren jeden Winter eine Woche nach Ischgl, weil das Après-Ski dort einfach unschlagbar ist. Aber schon auf der Skipiste geht es locker zu. Die meisten Skifahrer sind in unserem Alter und fast alles Singles und da geht so richtig die Post ab. Da wird geflirtet und gefeiert und es herrscht so richtig Ausnahmestimmung.

Wir haben eigentlich immer irgendwelche Bekanntschaften gemacht, die über die oberflächliche Phase deutlich hinaus gingen. Mal war es nur ein heisser Ferienflirt, mal wurde mehr daraus. Wir lernen dort eigentlich immer tolle Jungs kennen.“

Und wenn mehr daraus werden soll?

Doch wie wird aus einem Skipisten-Flirt eine richtige Beziehung? Was tun, wenn die Skiwoche vorbei ist und jeder plötzlich seiner Wege geht?

Das Schwierige bei der Partnersuche auf der Skipiste ist, dass beide oft nicht aus der gleichen Gegend stammen. Wer in die Skiferien nach Tirol geht, lernt dort oft Leute aus allen deutschsprachigen Regionen kennen. Und dann gibt es später die klassische Fernbeziehung, mit all ihren Nachteilen:

Helge: „Ich als Nordlicht auf der Skipiste – da hab ich wohl etwas unbeholfen ausgesehen. Und erregte offenbar das Mitleid von Vroni. Vroni aus München war super nett und zeigte mir ein paar Tricks für’s Skifahren. Ich verliebte mich sofort in ihren Dialekt und ihre strahlend blauen Augen!

Nach einer Woche war der Traum vorbei, die Ferien waren zu Ende und jeder führ wieder zurück in seine Heimat, wo dann auch sofort der Alltag wieder losging. Wie hielten Kontakt und blieben dran, auch wenn es manchmal mühsam war. Jedes freie Wochenende war sie entweder bei mir oder ich fuhr nach München. Unsere Liebe hat diese Durststrecke überstanden, wir sind nun schon seit zwei Jahren verheiratet und haben eine süsse kleine Tochter.“

Ist die Liebe stärker als die Entfernung, dann kann aus einem Skipistenflirt eine richtige Beziehung werden. Aber oft scheitern Frischverliebte an der Distanz und am klassischen Urlaubs-Liebe-Syndrom: kaum daheim, geht die Liebe im Alltag unter. Diese Phase überstehen nur wirklich stark Verliebte.

Traumpartner auf der Skipiste finden – so klappts!

Es ist alles also nicht ganz so einfach wie es auf den ersten Blick aussieht. Den Traumpartner fürs Leben kannst Du auf der Skipiste finden, aber Du musst dran bleiben.

Zum Beispiel indem Du bereits vor Ende des Skiurlaubs andeutest, dass Dir mehr an Deinem Urlaubsflirt liegt als nur eine harmlose Liebelei. Du hast nichts zu verlieren, also tu nicht cool und gestehe Deine Gefühle. Im schlimmsten Fall ergreift Dein Flirt die Flucht, aber wirklich verloren hast Du dann nichts.

Und wenn Deine Liebe erwidert wird, dann bleibe verbindlich. Mach Pläne für die Zeit nach dem Skiurlaub. Schlage ein gemeinsames Wochenende vor, wo ihr euch beide wiedersehen könnt. Das kann ein Skiwochenende, oder aber auch sonst etwas sein. Achtung Mädels: kein Shopping-Wochenende! Das kommt bei den Jungs nicht so doll an.

Bleibt auf jeden Fall in Kontakt und versucht, gemeinsame Interessen ausserhalb vom Skifahren zu finden. Wenn ihr zum Beispiel beide gern kocht, wäre das ein Ansatz. Oder wie wäre es mit einem gemeinsamen Konzertbesuch? Oder ihr ladet euch gegenseitig zu Parties bei euren Freunden ein. Dabei zeigt sich ganz schnell, ob ihr ausserhalb des Pistenflirts noch Berührungspunkte habt und auch so als Paar zusammenpasst.

Und wenn es nicht klappt?

Nicht traurig sein. Die Wahrscheinlichkeit, dass aus einem Pistenflirt eine langfristige Beziehung wird, ist nicht sehr hoch. Studien haben gezeigt, dass gerade mal 12% der Skipisten-Romanzen auch nachher noch als Beziehung weiter existiert haben. Steiger Dich also nicht zu sehr da hinein und bleibe locker, auch wenn sich Deine Skipisten-Romanze nach dem Skiferien in Nebel auflöst. Sie es positiv: Du hattest zumindest eine lustige Zeit!

Mehr zum Thema:

  1. Online Partnersuche – ist das seriös?   Jeder kennt das traurige Phänomen: Es ist Frühling, das schöne Wetter lädt zu einem...
  2. Partnersuche im Internet: Will ich das und wie mache ich das am besten?   Das Internet bietet sich als Plattform für die Partnersuche aus verschiedenen Gründen an. Hier...
  3. 10 Tipps für die Online-Partnersuche   Laut Statistik sucht bereits jeder zweite Single in Deutschland im Internet nach dem passenden...
0

Schreibe einen Kommentar