Soll ich ihm Nacktfotos schicken?

„Ich habe vor ein paar Wochen in einem Club einen netten Jungen kennen gelernt, der mir sehr gefällt. Wir haben uns seitdem ein paarmal getroffen. Ich habe mich ziemlich in ihn verliebt und möchte gern mit ihm zusammen kommen. Nun hat er mich gefragt, ob ich ihm Nacktfotos schicken könnte. Irgendwie ist mir das total unangenehm und ich weiss nicht, was ich tun soll. Ich will ihn ja auch nicht verlieren.“

Selina (21), Wiesbaden

Testsieger “Partnervermittlung”

Parhip Logo

Finden Sie den Traumpartner in der grössten Partnervermittlung

 

Passende Partner in der Nähe

Seriös, handgeprüfte Profile

Vielfacher Testsieger

 
 
Partnersuche starten ❱❱

Nacktfotos versenden – ein gefährlicher Trend!

Natürlich wissen wir es alle: das Verschicken von Nacktfotos ist sehr gefährlich. Allerdings hat es auch seinen Reiz. Nicht anders ist es zu erklären, warum immer mehr Menschen Nacktfotos via Smartphone verschicken.

So ist es im Zeitalter der Kommunikation via Smartphone nicht verwunderlich, dass immer mehr Menschen erotische Inhalte via Handy verschicken. Das schliesst übriges auch erotische Textnachrichten mit ein. Diesen Trend nennen Experten Sexting.

Sexting hin oder her: sollte Selina ihrem Lover Nacktfotos von sich schicken?

Sexting: Versende niemals (NIEMALS!!!) Nacktfotos!!!

Nacktfotos von sich zu versenden ist ein riskantes Spiel mit dem Feuer. Vielleicht geht es gut und Du hast Glück. Aber es kann auch gewaltig schiefgehen und dann bereust Du diesen Fehler ein Leben lang.

Überleg Dir nur einmal Folgendes: was tut Dein Freund/Bekannter mit den Nacktfotos? Natürlich: er schaut sie sich an. Sicher gefallen sie ihm auch. Sehr wahrscheinlich zeigt er sie seinem besten Freund. Vielleicht schickt er sie auch weiter an Freunde und Bekannte. Vielleicht sogar an Leute, die Dich kennen. Sicher ist es Dir hochpeinlich, wenn andere Deine Fotos sehen.

Aber der Supergau ist nur einen Click entfernt: Was, wenn er die Fotos in einem Social Media Portal postet? Dort sind sie dann gut sichtbar, für alle möglichen Leute. Willst Du das wirklich?

Und wenn man auf den Fotos nicht erkennbar ist?

Natürlich ist das eine Möglichkeit, die Fotos zu anonymisieren. Aber als Absender stehst Du immer noch klar erkennbar hinter den Fotos. Oder im Hintergrund ist Dein Zimmer erkennbar. Anonyme Nacktfotos zu verschicken ist also gar nicht so einfach.

Aus Sexting kann schnell Mobbing werden

Wer Nacktfotos von sich versendet macht sich damit automatisch angreifbar. Und daraus kann sich ganz schnell Mobbing entwickeln. Deine beste Freundin macht plötzlich einen hämischen Kommentar zu Deinen Brüsten und schon ist die Lawine losgetreten. Sei daher nicht naiv. Und unterschätze niemals den Gruppendruck, der aus besten Freunden Monster machen kann.

Nacktfotos sind häufig Auslöser für erniedrigendes Mobbing und haben schon zu Selbstmorden geführt. Sei also vorsichtig und überlege genau, wem Du welche Inhalte schickst. Das gilt übrigens auch für erotische Texte. Auch diese lassen sich schnell im Web verbreiten und können Dich sehr kompromittieren.

Aber auch Erpressung spielt in Zusammenhang mit Nacktfotos oft eine Rolle. Nicht selten kommt es vor, dass Jungs von den Absenderinnen der Fotos Geld oder Leistungen verlangen, damit sie die Fotos nicht ins Internet stellen. Wichtig bei Erpressung ist immer: niemals darauf eingehen! Nichts zahlen und auch nicht tun was er verlangt. Du wirst sonst sehr lang von ihm abhängig sein. Weise ihn einfach auf die Rechtslage hin, nach der das Weiterversenden oder Publizieren von privaten Fotos strafbar ist. Und sage ihm auch klipp und klar, dass Du es zu Anzeige bringen wirst, wenn er seine Drohung wahr macht.

Was also tun, wenn er nach Nacktfotos fragt?

Natürlich willst Du ihn nicht einfach vor den Kopf stossen und seinen Wunsch abschlagen. Immerhin willst Du ihn ja nicht verlieren. Aber musst Du ihm gleich Fotos von Dir schicken? Nein, musst Du nicht, und das solltest Du auch auf keinen Fall tun. Wenn er wirklich an Dir interessiert ist, wird ihn das nicht abschrecken. Und wenn nicht, dann hat ihm ohnehin nichts an Dir gelegen.

Am besten sagst Du ihm, dass es keine Nacktfotos von Dir geben wird und erklärst ihm auch, warum Du das nicht möchtest. Akzeptiert er das, dann ist er die Beziehung mit Dir Wert. Akzeptiert er es nicht, dann solltest Du die Sache beenden und ihm nicht länger nachtrauern. Mal ehrlich: wenn er nur wegen der Fotos mit Dir zusammen ist, dann ist das eine schwache Basis für eine Beziehung!

Die juristische Situation von Sexting

Also erst einmal kurz und knapp: das Versenden eigener Fotos oder intimer Nachrichten ist natürlich nicht strafbar, wohl aber das unerlaubte Weiterleiten oder Publizieren dieser Inhalte.

Was kannst Du tun?

Wurden die Fotos in sozialen Netzwerken eingestellt, kannst Du diese Fotos melden und entfernen lassen. Bei Facebook beispielsweise ist das recht einfach möglich.

Sind die Fotos darüber hinaus irgendwo in Umlauf, handelt es sich juristisch um eine Verletzung Deines Persönlichkeitsrechts und Du kannst dagegen juristisch vorgehen. Derjenige, der Deine Fotos ungefragt weiter verbreitet hat, hat sich strafbar gemacht und muss mindestens mit einer Geldstrafe, im schlimmsten Fall mit einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr rechnen. Allerdings musst Du selbst aktiv werden und Dir beispielsweise einen Anwalt suchen. Du kannst Dich aber auch an die Polizei wenden und dann gibt es eine einstweilige Verfügung, die Fotos zu löschen.

Bist Du noch minderjährig, dann solltest Du unbedingt mit Deinen Eltern darüber reden. Auch wenn es peinlich ist, aber Deine Eltern sind die einzigen, die Dir hierbei wirklich helfen können. In schlimmen Fällen muss auch die Schulleitung und Dein Klassenlehrer über die Vorkommnisse informiert werden. Scheue diese Schritte nicht. Sicher ist es peinlich, was passiert ist. Aber der falscheste Weg wäre jetzt, sich einfach zu verkriechen und alles geduldig zu ertragen, was mit Dir gemacht wird. Werde nicht zum Opfer sondern wehre Dich. Zeige, dass man es mit Dir nicht so einfach machen kann.

Und behalte alle Beweise, die Du kriegen kannst. Das können Screenshots von Facebook-Posts sein oder Nachrichten von anderen, die Dir mitteilen, dass sie Deine Fotos auch noch gesehen haben. Damit hast Du juristisch etwas in der Hand und kannst den Spiess sozusagen umdrehen.

Fazit

Sicher hat es seinen speziellen Reiz, dem Lover Nacktfotos oder erotische Nachrichten zu schicken. Aber wie weit sollte Vertrauen gehen? Was macht Dein Lover mit diesen Inhalten? An wen schickt er sie weiter? Auf welchem Portal postet er sie? Du selbst hast keine Vorteile, wenn Du ihm Fotos von Dir schickst. Aber die potenziellen Nachteile können gewaltig sein und Dir nachhaltig schweren Schaden zufügen. Also lass es einfach. Sag ihm dass es von Dir keine erotischen Fotos geben wird und schau wie er reagiert. Mach Dich nicht angreifbar und erpressbar. Andernfalls wirst Du es schwer bereuen.
 
 

0

Schreibe einen Kommentar