Single vs. Beziehung: Freiheiten, die Du nur als Single hast!

Testsieger “Partnervermittlung”

Parhip Logo

Finden Sie den Traumpartner in der grössten Partnervermittlung

 

Passende Partner in der Nähe

Seriös, handgeprüfte Profile

Vielfacher Testsieger

 
 
Partnersuche starten ❱❱

 
Kennst Du das auch? Diese mitleidigen Blicke, wenn Du erklärst, dass Du Single bist? Besonders auf Familienfeiern kommt immer wieder die nervige Frage auf, wann Du denn endlich mal einen Freund oder eine Freundin mitbringst. Erklärst Du diesen Leuten, dass Du als Single eigentlich ganz zufrieden mit Dir und der Welt bist, wird das als Ausrede abgetan. Dabei sprechen einige Gründe dafür, das Single-Leben dem einer Beziehung vorzuziehen.

Die Biologie will es so

Es ist gegen unsere Natur, in einer dauerhaften Partnerschaft zu leben. Natürlich gibt es in der Natur Lebewesen, die komplett monogam leben. Wir Menschen gehören allerdings nicht zu diesen Arten. Monogamie ist von Menschen erfunden worden. Zum einen wäre da die Kirche, die durch ihren früheren Machtstatus auch ihr Wertesystem stark in den Alltag der Menschen einbringen konnte. Die Kirche als oberste Instanz entschied, was gut und was böse ist. Der Einfluss der Kirche schwindet nun zunehmend, die Moralvorstellungen aber bleiben. Außerdem war es im Zuge der Industrialisierung ganz einfach praktischer, sesshaft zu werden und eine Familie zu gründen.

Neben diesen zwei ausgewählten Faktoren gibt es noch viele weitere Gründe, weshalb die Menschen monogam zusammenleben und nicht ihre Gene möglichst weit verbreiten, wie es unsere Natur wäre. Liebe ist übrigens nur einer der vielen Gründe. Die Geschichte der Ehe, wie wir sie heute verstehen (heiraten aus Liebe und nur aus Liebe), ist kaum älter als 200 Jahre. Bis dahin wurden Ehen vorrangig zweckmäßig geschlossen. Als Single kannst Du Deiner Biologie nachgeben. Du wirst niemanden verletzen, hintergehen oder Deine eigenen Bedürfnisse unterdrücken müssen. Außerdem bist Du nicht abhängig von Konventionen. Du musst nichts, Du darfst alles!

Du bist eine eigenständige Persönlichkeit

Viele Menschen in einer Partnerschaft vermitteln den Eindruck, dass sie ohne den Partner nichts mehr wert wären. Manchmal entwickelt sich diese Einstellung erst während der Partnerschaft, häufiger jedoch fühlen sich Menschen schon vorher ohne Beziehung leer. Warum? Du weißt, dass Du ein wertvoller Mensch bist, der keine „Komplettierung“ nötig hat. Dein Charakter ändert sich doch nicht (und wird schon gar nicht automatisch besser) wenn Du einen Ring am Finger hast, oder? Menschen, die sich oder andere anhand ihres Beziehungsstatus in erfolgreich und weniger erfolgreich einordnen, haben noch nicht verstanden, dass man zuerst mit sich selbst glücklich sein muss, um andere glücklich machen zu können. Ohne Partner hast Du die Möglichkeit, herauszufinden, was Du willst und brauchst.

Alleine und doch nicht einsam

Bist Du tatsächlich einsam ohne Partner? Nicht-Singles bemitleiden Singles deshalb. Sie sind der Meinung, dass es traurig sein muss, den Lebensalltag ohne eine Person an ihrer Seite zu verbringen. Aber ist das wirklich so? Jeder von uns hat Freunde, mit denen man sein Leben teilt. Freunde sind mitnichten weniger wert als ein Lebenspartner. Eine Freundschaft kannst Du wesentlich schwerer beenden als eine Beziehung. Du brauchst schwerwiegendere Gründe. Mit guten Freunden bist Du niemals alleine, besonders nicht in Deinen schwersten und schönsten Stunden. Lass Dir nicht einreden, dass es trostlos und einsam ist, wenn Du keinen Partner hast. Du kannst schlafen wie und wo Du willst, auch schnarchen bleibt ohne jede Konsequenz. Du kannst so ordentlich oder unordentlich sein, wie es in Deiner Natur ist. Niemand redet Dir rein. Das sind alles Kleinigkeiten, Mini-Kompromisse, die in einer Beziehung gemacht werden müssten. Aber in ihrer Summe übt das Druck aus. Diesen Druck hast Du bei Deinen Freunden nicht. Du kannst sein, wie Du bist und wirst so von ihnen anerkannt. Ein Freund wird niemals versuchen, Dich zu ändern (Ernstfälle ausgenommen).

Verantwortung übernehmen, indem Du sie nicht übernimmst

„Du machst es Dir ganz schön leicht“ ist ein weiterer Klassiker, den Singles zu hören bekommen. Was denn nun? Eben ging es noch darum, dass es so unheimlich schwer und traurig sein soll, alleine zu sein. Und dass aus geteilter Freude ausschließlich doppelte Freude folgert. Die Menschen denken, wir machen es uns einfach, weil wir der Verantwortung, die eine Beziehung mit sich bringt, von vorn herein aus dem Weg gehen. Stimmt. Aber das kann durchaus auch verantwortungsvoll sein. Wer weiß, dass er viele Freiräume braucht oder dass er wenig Zeit hat, der handelt verantwortungsvoll, wenn er keine Beziehung eingeht. Eine Beziehung aus egoistischen Gründen (sich geliebt fühlen wollen, den Moralvorstellungen zu entsprechen, nicht alleine sein zu wollen) anstatt um des Menschen willen, zeugt nicht von Verantwortungsgefühl. Klar, Du musst keine emotionale oder finanzielle Verantwortung für einen Partner übernehmen. Aber ist das etwas Schlechtes? Indem Du keine Verantwortung übernehmen musst, bleibt Dir Deine Unabhängigkeit erhalten.

Die Sache mit dem Trieb

Die Menschen haben unterschiedliche Bedürfnisse, aber der Sexualtrieb ist bei allen (Krankheitsbilder ausgenommen) mehr oder minder vorhanden. Ein Single kann seine Sexualität genauso ausleben, wie ein gebundener Mensch. Auch ohne den Gegenüber anzulügen und zu verletzen. Solange mit offenen Karten gespielt wird, kannst Du genauso und genauso oft Spaß haben. Vielleicht hast Du irgendwelche Fantasien, die Du gern einmal ausleben würdest? Schwierig, wenn der Partner diese nicht teilt. Als Single kannst Du entscheiden, ob Du One Night Stands bevorzugst, oder eine lockere Freundschaft „mit Anfassen“ pflegen willst. Beide Formen haben ihre Berechtigung. Das hat nichts mit Sittenverfall zu tun, sondern damit, dass Du auf Deine Bedürfnisse hörst und ihnen gerecht wirst. Du kannst Deine Kontakte nur aufs Bett beschränken oder mit Deiner „Romanze“ Essen oder ins Kino gehen. Du selbst bestimmst, wie viel Zeit Du mit Deinem Gegenüber verbringen möchtest, indem Du Dir jemanden aussuchst, der Deine Bedürfnisse in der Hinsicht teilt.

Warten auf die große Liebe

Überzeugte Singles sind keine unromantischen Klötze. Die wenigsten haben aus Überzeugung noch nie eine Beziehung geführt. Aber sollte man die Wartezeit bis der/die Richtige kommt wirklich mit anderen halbherzigen Beziehungen füllen? Du wirst die große Liebe nicht drängen können. Schon gar nicht, wenn Du nach ihr suchst. Deshalb ist es viel komfortabler und auch zielführender, wenn Du Dich einfach zurücklehnst und das Leben laufen lässt. Bis die große Liebe ankommt, kannst Du Dein Single-Dasein genießen. Wenn die richtige Person erscheint, wirst Du, selbst als überzeugter Single, bereit für sie sein. Aber lass Dich nicht von Deiner Umwelt hetzen, nur damit Du in deren Rollenverständnis passt. Genieße die Zeit, die Du Dir lässt.

 

Es ist OK, Single zu sein. Es macht sogar richtig Spaß! Während andere telefonieren müssen, um zu sagen, dass es später wird, kannst Du weiter tanzen oder trinken. Da bleiben, ohne Diskussion. Du musst Dich vor niemandem außer Dir selbst erklären. Du kannst machen, worauf Du Lust hast. Nicht zuletzt bist Du finanziell auch einfach flexibler. Du musst nicht an andere denken, wenn Du Dein Geld anlegst oder ausgibst. Das mag alles etwas selbstsüchtig klingen. Aber die schönen Seiten des Lebens zu genießen muss doch nichts Schlechtes sein, oder? Auch wenn die Gesellschaft es anders sieht – es ist schön, Single zu sein!
 

Hier Tests zu Partnervermittlungen lesen!

Mehr zum Thema:

  1. Freiräume in einer Beziehung – sich Freiheiten lassen   Der Wunsch sich zu verlieben gehört zu unserem menschlichen Dasein wie Essen und Trinken....
  2. Meine Ex-Beziehung spukt mir noch im Kopf herum   Wer eine Beziehung hinter sich hat, hat oft noch Woche oder sogar Monate danach...
  3. Urlaub-Tipps für Singles: Wo als Single in die Ferien gehen? Als Single Urlaub zu machen, ist manchmal gar nicht so einfach. Da hast Du Dich...

Kommentare

  1. Jona  September 11, 2012

    Single sein hat sicher einige Vorteile, dennoch ist das Leben in einer Partnerschaft vorzuziehen:

    1. Verantwortung übernehmen: mit sich selbst klar kommen. Singles entziehen sich der Verantwortung.
    2. Trieb: Singles haben nachweisbar weniger Sex. Sexuelle Erfahrungen mit unterschiedlichen Menschen sind wichtig, trotz dessen behaupte ich: die Erfahrungstiefe ist bei langjährigen Beziehungen höher.
    3. Die große Liebe fällt m.E. auch nicht vom Himmel.
    4. Die meisten Menschen sind monogam. Dennoch können sich die meisten Menschen nicht vorstellen, ein Leben lang den selben Partner zu haben. Vielleicht gibt es deshalb auch so viele Seitensprünge – die letztlich Beziehungen und Gefühle einer Partnerschaft stark belasten und oft zum Ende der Beziehung führen.

    antworten
    • Naja  Dezember 24, 2014

      Sehe da kein Argument für ein Leben in einer Partnerschaft.
      1. Was für ein Quatsch: Verantwortung übernehmen kann man in vielen Bereichen, nicht nur in einer Partnerschaft.
      2. Kommt auf die Person an: Attraktivität, Lust…unterschiedlich. Gut aussehende Singles können theoretisch sogar häufiger Sex haben und machen mehr Erfahrungen. Vielleicht aber haben sie auch keine Lust dazu, möchten mit der Gegenseite auch da nix zu tun haben. Solche Leute fallen auch da drunter. Zudem hat in einer Partnerschaft eine Seite vielleicht mal keine Lust, muss aber, weil man das Gegenüber nicht verletzten möchte.
      3. Richtig und überzeugte Singles suchen vielleicht auch gar nicht danach, schon mal daran gedacht? Zudem: zwanghaftes Suchen führt in die Sackgasse.
      4. Eher Argumente fürs Singleleben, denn du beschreibst ja eher die Probleme in einer Partnerschaft, in der man mal ausbrechen möchte. Für Singles kein Problem.

      antworten
  2. Biene  Oktober 5, 2015

    Ich bin seit vielen Jahren Single!
    Single sein hat sicher Vorteile, die ich genieße. Dennoch ist da oft etwas das ich vermisse. Es ist keiner da, mit dem ich Freude teilen kann, niemand ist Zuhause mit dem ich mich austauschen, dem ich mich mitteilen kann, …. und vor allem da ist keiner, der mich in den Arm nimmt. Alles alleine machen ist nicht schön. Natürlich lernt man Leute kennen mit denen man sich nett unterhält und dann ist man wieder alleine. Als Singel ist man im Kino, Theater, Circus,…. alleine unter vielen Menschen. Wenn man Schichtdienst mit unregelmäßigen Arbeitszeiten inclusive Wochenend/- Feiertag und -Nachtdiensten arbeitet, ist das schon mal nicht leicht Freundschaften zu pflegen. Wenn die Freundinnen/Freunde in einer festen Beziehung sind, verbringen sie die Wochenenden und Feiertagen mit Kindern und Partner und unter der Woche arbeiten sie.
    Und dann ist da noch der Urlaub. Für Single ist der Urlaub um einiges teurer. Wenn man nicht auf`s Geld schauen muss, dann kann man sich als Single sicher seine Freizeit attraktiver gestalten, glaube ich. Mir würde da schon einiges einfallen.

    antworten

Schreibe einen Kommentar