Männer: Er weiss nicht was er will!

Ich bin nur die Frau auf Abruf!

Ich bin völlig verzweifelt und weiss nicht was ich machen soll. Vor etwa sieben Monaten habe ich einen Mann kennengelernt. Am Anfang lief alles super. Wir unterhielten und stundenlang, dann der erste zaghafte Kuss, irgendwann dann landeten wir auch im Bett und es war wunderschön. Irgendwie war alles perfekt und er versicherte mir auch, dass er an mehr als nur einer Bettgeschichte interessiert ist.

Testsieger “Partnervermittlung”

Parship Logo

Finden Sie den Traumpartner in der grossen Partnervermittlung

 

Passende Partner in der Nähe

Seriös, überprüfte Profile

Vielfacher Testsieger

 
 
Partnersuche starten ❱❱

Aber nun geht es irgendwie nicht so richtig weiter. Wir treffen uns regelmässig, meist am Wochenende. Unter der Woche haben wir beide wenig Zeit, daher beschränkt sich der Kontakt meist auf Textnachrichten und ab und zu mal ein Anruf.

Ich habe ihn auch schon gefragt, was er von unserer Beziehung erwartet und wie es denn seiner Meinung nach weitergehen soll. Aber da weicht er immer aus und meint, er sei noch nicht soweit für den nächsten Schritt und wir sollten da nichts überstürzen.

Nun überlege ich mir schon, ob ich ihm ein Ultimatum stellen soll. Oder ob ich das einfach alles mal langsam beenden soll. Für mich ist das nämlich nur eine Bettbeziehung. Ich kenne weder seine Freunde noch seine Familie und er macht da auch gar keine Anstalten, daran etwas zu ändern. Wenn ich ihn meiner Familie vorstellen will, zieht er sich zurück und macht dann einen solchen Affentanz, dass ich es grad entnervt aufgebe.

Was soll ich machen?

Tina, 33

Kevin T. unser Experte erklärt das Männerphänomen: „Er weiss nicht was er will“

Liebe Frauen, es tut mir aufrichtig leid, dass ihr das durchmachen müsst. Aber es ist leider so, dass Männer so sind und genau so ticken. Dennoch möchte ich euch erklären, was in einem Mann vor sich geht, der sich so verhält wie hier im erwähnten Beispiel.

Also erstmal ganz deutlich: er empfindet wirklich etwas für Tina, sie ist ihm nicht egal. Und dennoch steht er auf der Bremse. Vor allem vor dem Schritt „den Eltern vorstellen“ hat er noch grosse Angst. Denn er ist sich bei Tina eben doch nicht ganz sicher. Er mag sie, aber liebt er sie auch? Er sieht sie nicht als seine Traumfrau. Sie ist nett, er mag sie, aber mehr ist da im Moment nicht. Noch nicht.

Und überhaupt, sollte er nicht noch etwas abwarten und schauen, ob sich nicht noch eine bessere Frau findet? Die EINE, die genau für ihn geschaffen ist? Die perfekte Traumfrau, in die er sich Hals über Kopf verliebt?

Solche Gedanken spielen sich gerade in seinem Kopf ab. Er ist sich eben nicht sicher und wartet lieber ab.
Wenn Tina nun Druck aufbaut und von ihm klare Statements für die Beziehung verlangt, dann passiert genau Folgendes: Er zieht sich zurück und wird die Beziehung unter Druck sogar beenden.

Was sollte Tina also tun?

1) Wieder auf das eigene Leben besinnen

Dieser Punkt ist eigentlich ganz einfach: besinn Dich einfach auf Dein eigenes Leben. Was macht DIR Spass? Was machst DU gern? Und nicht: was könnte IHM Spass machen? Du bist Single!!! Also geniess das Leben und mach genau das, wo Du Bock drauf hast.

Oft haben verliebte Frauen aber genau das verlernt. Sie denken nur noch an IHN und überlegen, was IHM Spass machen könnte. Und dabei ist das genau das, was ihn abtörnt. Sie himmelt ihn nur noch an und hat gar keine eigenen Facetten mehr.

Also: hoch Dich irgendwo in die Natur an ein sonniges Fleckchen mit Aussicht und überlege Dir, was Du Dir Gutes tun könntest. Was möchtest Du am liebsten machen? Vielleicht ein Shopping-Ausflug mit einer Freundin? Schwimmen, Wandern, Party. Eventuell fragt Dich schon gar niemand mehr für Samstag Abend, weil Du Dir diesen Abend für IHN reserviert hast.

Meistens warst Du dann aber doch allein, weil er sich gar nicht gemeldet hat oder etwas anderes zu tun hatte. Das ist ab sofort vorbei. Von nun an verfügst Du wieder selbst über Deine Freizeit und das kannst Du auch Deinen Freundinnen klar kommunizieren.

2) Ihm zeigen, dass sie ihn nicht braucht

Und da sind wir schon beim nächsten Schritt: Zeig ihm einfach die kalte Schulter. Das heisst nicht schmollen oder ghosten oder sowas. Nein, auf Anfragen wird brav aber neutral geantwortet. Nein, Du weisst noch nicht ob Du am Wochenende Zeit hast. Möglicherweise schmeisst eine Freundin eine Party und da überlegst Du Dir, dort hinzugehen. Okay, damit riskierst Du natürlich, dass er sich auch fürs Wochenende etwas anderes überlegt. Aber Du kannst ihm ja anbieten, dass er mitkommt auf die Party.

Auf jeden Fall solltest Du Dich nicht öfter als nötig bei ihm melden. Zwischendurch mal eine Message, ob alles okay ist, aber das war‘s dann auch schon. Du musst es nicht übertreiben. Wenn er mit einem Vorschlag kommt, der Dich gar nicht anmacht – „Komm wir schauen doch am Samstagabend zusammen Fussball“, dann sag ihm klipp und klar, dass Dich Fussball nicht interessiert und Du am Samstagabend lieber etwas anderes machen möchtest. Damit zeigst Du klare Kante und das ist das, was Männer wollen.

3) Nicht zu fest auf ihn fixieren

Und damit kommen wir zum schwierigsten Punkt auf der Agenda: löse Dich von ihm – vor allem emotional! Das wird nicht einfach, wir wissen das. Du liebst ihn und musst immerzu an ihn denken. Du kriegst ihn nicht aus Deinem Kopf und würdest alles für ihn tun. Und genau das ist das Problem. Er weiss es nämlich und lässt Dich – bewusst oder unbewusst – an der langen Leine zappeln. Du bist die Frau auf Abruf. Ist er am Samstagabend allein, ruft er Dich an. Hat er die Grippe, darfst Du ihn bemuttern. Aber würde er all das auch für Dich tun? Neee! Sicher nicht. Oder nur wenn er ganz doll Langeweile hätte, was selten vorkommt.

Aber in einer Beziehung sind beide füreinander da. Und das ist eben genau das was ihr nicht habt, sonst würdest Du nicht hier diesen Artikel lesen.

Gibt es noch Hoffnung?

Ein ganz klein wenig schon. Wenn Du unsere Tipps befolgst, kann es sein, dass er sich Deiner bewusst wird. Aber sicher ist das nicht. Denn Du hast im Vorfeld schon ganz viel falsch gemacht. Du hast Dein Leben komplett auf ihn ausgerichtet und das merkt er natürlich und wendet sich entsprechend immer mehr ab. Oder hast Du Dich schon einmal in jemanden verliebt, der hoffnungslos in Dich verliebt war und Dir jeden Wunsch von den Augen abgelesen hat? Genau, da bist Du wahrscheinlich eher auf Distanz gegangen. Und genau das tut ER jetzt auch.

Also: willst Du gelten macht Dich selten. Blöder Spruch aus Omas Erfahrungsschatz aber immer noch aktuell – leider. Das Leben funktioniert nun mal so.

Übrigens: es kann auch sein, dass Du ihn so komplett verlierst. Aber wenn Du ehrlich zu Dir selbst bist: kann man etwas verlieren, was man nie hatte? Also: atme tief durch, stärke Dein gebeuteltes Selbstbewusstsein und tritt hinaus auf die Bühne des Lebens. Es warten noch so viele Abenteuer auf Dich, und wer weiss: vielleicht schon bald die echte grosse Liebe!

Hier Tests zu Partnervermittlungen lesen!

Mehr zum Thema:

  1. Ich weiss was die Frauen wollen – ein Callboy packt aus! Er nennt sich Antonio und ist seit fast zehn Jahren im Geschäft. Die Bezeichnung „Callboy“...
  2. Partnersuche: In diese Eigenschaften verlieben sich Männer Frauen fragen sich oft, warum sich Männer in diese oder jene Frau verlieben. Die sieht...
  3. Männer kennen lernen – so geht’s! Es ist zum Verzweifeln! Du bist eine intelligente, selbstbewusste Frau, aber Du findest einfach keinen...
0

Schreibe einen Kommentar