Hilfe! – Ich glaube mein Mann ist schwul!!!

„Mein Mann und ich sind seit 11 Jahren verheiratet und wir führen eine wirklich harmonische Ehe. Auch im Bett läuft es gut, wenngleich er für einen Mann recht wenig Erotik einfordert. Für mich stimmt das aber.

Doch ich beobachte immer wieder, wie er Männern hinterher schaut, vor allem im Schwimmbad fällt mir das auf. Frauen schaut er hingegen gar nicht hinterher, und wenn, dann nur so Püppchen, die es mit dem Aufdonnern etwas übertrieben haben. Für mich wirkt das aber immer wie eine Alibi-Reaktion.

Neulich habe ich per Zufall auf seinem Computer Nacktfotos von Männern gefunden. Ich habe ihn dann halb scherzhaft gefragt, ob er sich jetzt für Männer interessiere. Da ist er völlig ausgerastet, was mich das angehe, er könne auf seinem PC machen was er will.

Nun weiss ich nicht so ganz, wie ich das einordnen soll. Kann es sein, dass mein Mann tatsächlich schwul ist? Aber wenn er schwul ist, warum hat er mich dann geheiratet?“

Dunkelziffer verheirateter homosexuelle Männer sehr hoch

Wir hören immer wieder Geschichten von entsetzten Ehefrauen, deren Männer sich geoutet haben oder denen sie auf die Schliche gekommen sind. Offenbar ist diese Konstellation keine Seltenheit. Doch viele Frauen fallen in ein grosses Loch, wenn sie herausfinden, dass ihr Ehemann eigentlich auf Männer steht.

Testsieger “Partnervermittlung”

Parhip Logo

Finden Sie den Traumpartner in der grössten Partnervermittlung

 

Passende Partner in der Nähe

Seriös, handgeprüfte Profile

Vielfacher Testsieger

 
 
Partnersuche starten ❱❱

 Sie fühlen sich plötzlich in ihrer Weiblichkeit verletzt und degradiert und wissen sich nicht zu helfen. Viele hatten schon länger einen latenten Verdacht. Aber wirklich geglaubt hat es wohl keine Ehefrau. Und darüber kann man ja auch mit niemandem reden. Die beste Freundin? Die wird das nicht ernst nehmen und einen auslachen. Die meisten Ehefrauen sind mit dieser Situation allein.

Warum heiraten schwule Männer Frauen?

Die entscheidende Frage ist aber: warum tun Schwule so etwas? Es gibt ganz verschiedene Gründe, warum schwule Männer Frauen heiraten. Und eigentlich sind diese ganz simpel: sie wollen Kinder, oder sie wollen ihr Schwulsein verbergen.

Homosexuelle sind dabei generell in einer schwierigen Situation. Homosexualität ist auch in den aufgeklärtesten Gesellschaften ein heikles Thema. Daher halten viele Homosxuelle ihr Privatleben geheim. Das kann bis zur offenen Verleugnung der Homosexualität führen.

Insbesondere Männer haben über die gesellschaftlichen Ressentiments hinaus noch ein ganz anderes Problem: sie können keine Kinder haben. Und wenn sie doch eine Familie wollen, dann müssen sie dafür eine Frau finden, und eben auch heiraten.

Homosexuell oder doch nur Bisexuell?

Zu unterscheiden gilt es dabei noch, ob der Mann rein homosexuell ist oder bisexuell, also beide Geschlechter attraktiv findet. Es kann davon ausgegangen werden, dass verheiratete nicht heterosexuelle Männer eher bisexuell als schwul sind, aber das ist natürlich nur eine Vermutung.

Einen Unterschied macht es eigentlich nicht. Die Ehefrau wird irgendwann dahinterkommen und eine Untreue mit anderen Männern feststellen. Von daher ist es egal, welcher Art der sexuellen Ausrichtung der Ehemann nachgeht.

Was tun, wenn der eigene Ehemann schwul ist?

Viele Frauen, die von den sexuellen Neigungen ihrer Ehemänner erfahren, sind zunächst geschockt und wissen nicht, was sie tun sollen. Das Schlimme aber ist, dass sie mit niemandem darüber reden können. Die Situation erscheint derart absurd, dass es den Ehefrauen schlicht peinlich ist. Zumal sie zugeben müssten, all die Jahre hinweg nichts gemerkt zu haben.

Wenn sich die Ehefrauen dann doch jemandem anvertrauen, dann sind die Reaktionen auch meist nicht sehr aufmunternd: „Ja, hast Du das denn nicht schon eher gemerkt?“ „Das muss man doch merken, wenn der eigene Ehemann schwul ist!“ „Ihr seid jetzt über 10 Jahre verheiratet – ist Dir da nie was aufgefallen?“.

Die meisten Frauen haben sicher schon ab und zu einen leisen Verdacht gehabt. Aber wie das so ist: man hat Kinder, ein Haus, ist finanziell abhängig. Was nützt es, sich in einen Verdacht hineinzusteigern, der die Ehe zerstören würde? Aus diesen Gründen werden alle trüben Gedanken schnell verdrängt und die Fassade nach aussen tunlichst gewahrt.

Doch wie sollte eine Frau reagieren, wenn sie merkt, dass der eigene Ehemann schwul ist? Ganz einfach: zunächst handelt es sich ja um eine spezielle Art der Untreue. Der Ehemann geht fremd. Da ist es zunächst egal, dass er dies mit anderen Männern tut. Es ist Fremdgehen und das Vertrauen ist gebrochen. Wir empfehlen das ganz normale Vorgehen, also das Gespräch suchen und mögliche Lösungen überlegen.

Dabei solltest Du nichts überstürzen, besonders dann, wenn noch Kinder im Spiel sind. Unter Umständen macht es nämlich schon Sinn, die Fassade zu wahren und das Spiel -mit getrennten Ehebetten- weiter zu spielen.

Mögliche Auswirkungen auf die Ehe

Wir wollen keine Illusionen streuen: die meisten Ehen mit schwulen Männern gehen auseinander. Oft sind es die Frauen, die den Gedanken nicht ertragen können, dass der eigene Mann es mit Männern macht. Auch die Angst vor Krankheiten wie AIDS ist ein grosses Thema. Die Männer hingegen wollen ihr heimisches Nest nicht unbedingt verlassen. Sie wollen oft beides: die Familie behalten und weiterhin den sexuellen Neigungen frönen.

Möglicherweise ist es eine Option, zunächst die Ehe nach aussen weiter zu führen – zumindest solange die Kinder noch klein sind. Doch irgendwann wird sich eine Trennung nicht vermeiden lassen.

Das Millieu der Homosexuellen mit Stricherclubs und Homoparties sowie wechselnden Sex-Partnern ist einfach nicht kompatibel mit einem konservativen Familienleben. Wir empfehlen daher, die Fassade nur so lange wie nötig aufrecht zu halten und die Ehe zu scheiden, sobald man es den Kindern zumuten kann.

Wie erkläre ich meinem Umfeld, dass mein Mann schwul ist?

Verheiratet und schwul – das ist nach wie vor ein Tabuthema. Oft sind es aber gerade die Ehefrauen, die sich besonders dafür schämen, obwohl sie ja nun am wenigsten für diese Situation verantwortlich sind.

Wir empfehlen Dir als Ehefrau ganz klar: sobald der richtige Moment gekommen ist, geh raus und erzähle es allen. Sie erfahren es ohnehin und da ist es besser, Du kommst dem Getratsche zuvor! Mach Dir bewusst, dass Du für die Situation nichts kannst, Du bist da völlig unschuldig hinein geraten. Es war nicht Dein Fehler! Nicht Du bist lesbisch, sondern Dein Mann ist schwul!

Geh auf die Leute zu und erzähl es ihnen, als wäre es eine ganz normale Trennung. Lass Dampf ab, reg Dich über ihn auf, aber lass nicht zu, dass Dir jemand Vorwürfe macht.

Wir erkläre ich es meinen Kindern?

An dieser Stelle ist Sensibilität gefragt. Und je nach Alter der Kinder muss das Thema individuell kommuniziert werden. Kleine Kinder wissen nicht, was Sexualität ist, und das müssen sie auch jetzt noch nicht erfahren. Sag ihnen einfach, dass Papa jetzt nicht mehr zuhause wohnt, sondern mit einem Kumpel zusammen.

Am besten solltet ihr beide das Gespräch mit den Kindern suchen, und zwar gemeinsam. Vermeidet Streit und Meinungsverschiedenheiten und überlegt euch vorher, was und wie ihr es den Kindern sagen wollt. Keine Schuldzuweisungen! Die Kinder lieben euch beide und wollen sich nicht für einen von euch entscheiden müssen.

Grössere Kinder sollten die Gründe für die Trennung erfahren. Und zwar durch euch und nicht durch die Nachbarn! Wenn sie bereits wissen, was Homosexualität ist, müsst ihr ihnen unbedingt die ganze Wahrheit sagen, alles andere wäre ein Vertrauensbruch. In diesem Fall ist es sogar besser, wenn der Vater es ihnen selber sagt. Das kann mit oder ohne Dein Beisein passieren, wie es euch am liebsten ist.

Besonders grössere Kinder reagieren meist gelassen auf die neue Nachricht und können recht entspannt damit umgehen. Sie finden es auch oft gar nicht so schlimm, dass der eigene Vater schwul ist. Deshalb solltet ihr auch kein grosses Brimborium daraus machen und es als selbstverständlich hinnehmen. Rechnet aber auch damit, dass die Kinder es gar nicht lustig finden und je nach dem den Kontakt mit dem Vater zunächst abbrechen möchten. Ihr solltet das akzeptieren und eure Kinder selbst entscheiden lassen.

Fazit

Die Tatsache, dass der eigene Ehemann schwul ist, ist für viele Frauen ein riesiger Schock. Dennoch ist es besser, den Tatsachen ins Auge zu blicken. Überlegt gemeinsam, wie ihr mit dieser Situation umgehen wollt. Wollt ihr so weiter machen wie bisher und die Fassade ausrecht erhalten oder wollt ihr euch trennen? In diesem Fall müsst ihr euch eine Kommunikations-Strategie überlegen.

Sei Dir aber auch dessen bewusst: Homosexualität ist nichts Schlimmes und mittlerweile gesellschaftlich einigermassen akzeptiert. Betrachte es daher eher als eine Trennung unter besonderen Umständen.
 
 

Hier Tests zu Partnervermittlungen lesen!

Mehr zum Thema:

  1. Hilfe! Mein Freund ist ein Loverboy… Sie kennt ihn seit ein paar Monaten. Er – nennen wir ihn Said – schwärmte...
  2. Hilfe – mein Partner geht zu Prostituierten – wie soll ich damit umgehen? Es war Samstag. Wieder einmal verbrachte ich einen Abend allein vor dem Fernseher. Das war...
  3. Hilfe! Warum stellt er mich nicht seinen Freunden vor? „Ich bin mit meinem Freund seit etwa einem halben Jahr zusammen und es läuft eigentlich...

Schreibe einen Kommentar