Verliebt – in den eigenen Stiefvater

Dies ist ein Artikel aus unserer Serie “Unmöglich verliebt

Testsieger “Partnervermittlung”

Parhip Logo

Finden Sie den Traumpartner in der grössten Partnervermittlung

 

Passende Partner in der Nähe

Seriös, handgeprüfte Profile

Vielfacher Testsieger

 
 
Partnersuche starten ❱❱

Die Situation:

“Ich bin völlig verzweifelt und weiss nicht was ich tun soll. Eigentlich sollte ich glücklich sein: ich bin total verliebt! Zum ersten Mal in meinem Leben. Und meine Liebe wird sogar erwidert. Dummerweise handelt es sich um den Freund meiner Mutter, also meinen Stiefvater, sozusagen. Meine Mutter ist seit einem halben Jahr mit ihm befreundet.

Am Anfang hab ich mich total für Sie gefreut. Nach der Trennung von meinem Vater war sie lang allein und sah gar nicht glücklich aus. Und dann hat sie Tom kennen gelernt. Sie waren total verliebt und meine Mutter sah zum ersten Mal seit Jahren wieder richtig glücklich aus. Ich hab mich total für sie gefreut und wollte ihn natürlich auch unbedingt kennen lernen. Und nach dem ersten gemeinsamen Treffen mit ihm wusste ich nun auch, warum meine Mutter mit ihm so glücklich ist: er ist ein absoluter Traum! Sieht gut aus, hat Manieren, ein paar Jahre jünger als meine Mutter – aber was macht das schon.

Seit diesem Treffen ist alles anders! Ich sehe ihn nun regelmässig wenn er bei uns zu Besuch ist. Und an Ostern ist es dann passiert: meine Mutter musste auf einen Kongress nach Amerika und war eine Woche nicht da. Und da hat sie Tom gebeten, mit mir das Osterfest zu feiern. Und das haben wir dann auch getan, leider irgendwie anderes als sie es sich vorgestellt hat. Zuerst war alles noch in Ordnung. Ich dachte ich hätte das unter Kontrolle. Wir hatten es lustig und haben viel geredet. Aber am Abend gab es dann etwas Rotwein und irgendwie sind wir dann intim geworden. Ich konnte einfach gar nichts dagegen tun, es war alles eine logische Abfolge. Wir hatten beide keine Chance.

Wir sind so verliebt und irgendwie auch seelenverwandt. Er sagt, er liebt meine Mutter immer noch, aber das was er für mich empfindet, das hat er noch nie so intensiv erlebt. Er kann auch mit meiner Mutter nicht mehr normal umgehen und zieht sich immer mehr von ihr zurück und ich merke wie sie das traurig macht. Wie schmerzhaft wird es erst für sie, wenn sie merkt dass ich der Grund für den Rückzug bin. Es geht einfach gar nicht! Ich kann es ihr niemals sagen! Und ich kann mich auch von Tom nicht trennen. Er ist mein Lebenselixier! Ich bin völlig verweifelt…”

Das Problem:

StiefvaterDie Situation ist völlig verfahren und erscheint zunächst aussichtslos. Aber irgendwie muss es weitergehen. Und so wie es hier geschildert wurde, kann es nicht weitergehen. Wenn Du die Nebenbuhlerin der eigenen Mutter bist, dann stehst Du in einem sehr grossen Loyalitätskonflikt. Du möchtest Deiner Mutter nicht wehtun, kannst Deine grosse Liebe aber auch nicht beenden. Und die Liebe offizialisieren würde bedeuten, dass Du Deiner Mutter in die Augen sehen und ihr gestehen musst, dass Du ihr den Partner ausgespannt hast. In dieser Dreiecksgeschichte wird es keine Gewinner geben.
 

Die Lösung:

Die Lösung wird schmerzhaft sein und es gibt für Dich in einer solchen Situation nur zwei Möglichkeiten:

1) Du gibst Deine Liebe zu Deinem Stiefvater auf und gehst ihm aus dem Weg
2) Du gestehst Deiner Mutter eure Liebe und machst sie dadurch unglücklich

Leider gibt es nur diese beiden schmerzhaften Wege und Du musst nun überlegen, welchen Du gehen willst. Entscheidest Du Dich für den ersten Weg, musst Du Dich von Deiner Liebe trennen. Das bedeutet auch, dass Du ein ernsthaftes Gespräch mit Deinem Stiefvater führen musst. Sicher habt ihr das schon viele Male getan, aber nun gilt es ernst. Ihr müsst euch trennen und diese Trennung auch konsequent durchziehen. Kein Rückfall, keine geheimen Blicke mehr, null Intimitäten! Andernfalls seid ihr genau wieder in der gleichen verzweifelten Situation. Geht euch am besten aus dem Weg, dann werdet ihr irgendwann wieder auf andere Gedanken kommen.

Schwieriger wird es hingegen, wenn Du Dich für den zweiten Weg entscheidest. Wenn Dein Stiefvater wirklich Deine grosse Liebe ist und Du Dir sicher bist, dass ihr zusammenbleiben werdet, dann musst Du diesen Weg gehen. Bedenke aber auch, dass dies ein sehr unangenehmes Gespräch mit Deiner Mutter bedingt. Und dass Deine Verhältnis zu Deiner Mutter nie mehr so sein wird wie vorher.

Eventuell wird sie wütend sein und Dich rauswerfen, den Kontakt zu Dir abbrechen. Sei auf alles gefasst und überlege Dir, wie Du an ihrer Stelle reagieren würdest. Rechne auch damit, dass sie vielleicht völlig zusammenbricht, und Du ihr helfen musst, psychisch und physisch! Das kann sehr schwer werden. Eventuell kann dies auch Deine Beziehung zu Deinem Stiefvater beeinflussen. Vielleicht wird er sich zurückziehen und Du musst Dir eigenstehen, dass er dieser Situation gar nicht gewachsen ist.

Überlege Dir die beiden Varianten sehr genau. Der zweite Weg ist sicher viel schwieriger, als die Beziehung zu Deinem Stiefvater zu beenden. Männer wirst Du in Deinem Leben noch viele kennen lernen und in einige wirst Du Dich auch verlieben. Aber eine Mutter hast Du nur einmal.

 
 

Mehr zum Thema:

  1. Verliebt – in den eigenen Chef Dies ist ein Artikel aus unserer Serie “Unmöglich verliebt“ Die Situation: “Seit etwa einem halben...
  2. Verliebt – Unmögliche Liebschaften Hilfe!!! Ich habe mich in die Tochter meines besten Freundes verliebt! Was soll ich tun?...
  3. Verliebt – in die Tochter des besten Freundes Dies ist ein Artikel aus unserer Serie “Unmöglich verliebt“ Die Situation: “Schon seit über 20...

Schreibe einen Kommentar