Sternzeichen bei der Partnersuche – Richtschnur oder Aberglauben?

Testsieger “Partnervermittlung”

Parhip Logo

Finden Sie den Traumpartner in der grössten Partnervermittlung

 

Passende Partner in der Nähe

Seriös, handgeprüfte Profile

Vielfacher Testsieger

 
 
Partnersuche starten ❱❱

 
Bei der Frage, ob Sternzeichen einen Einfluss auf die Partnerwahl haben und ob bestimmte Sternzeichen sehr gut, andere wiederum gar nicht zueinander passen, scheiden sich die Geister. Trotzdem fasziniert es die meisten von uns, welche Konstellation erfolgreich sein könnte und eine dauerhaft glückliche Beziehung wahrscheinlich macht. Wer passt zu wem? Kann der Widder mit der Waage oder kommt der Stier mit dem Steinbock aus? Unabhängig vom Wahrheitsgehalt des Phänomens und von der Wahrscheinlichkeit, ob die per Sternzeichen als geeignet ermittelte Konstellation wirklich hält – inwieweit Sterne bei der Partnerwahl helfen können, interessiert nahezu jede Frau und auch viele Männer.

Horoskope lesen die meisten nur heimlich

Niemand gibt gerne zu, dass er ein Horoskop liest. Vielleicht gehörst Du ja auch zu denjenigen, die zwar in der Arztpraxis das Tageshoroskop mit Interesse lesen, eine Frage danach aber kategorisch verneinen würden. Damit stehst Du nicht alleine da. Nahezu jeder verbirgt sein Interesse an den Sternen, kommt ihm doch die Sterndeutung wenig handfest und viel zu abstrakt vor. Dennoch will fast jeder von uns wissen, wie die eigene Zukunft bei Liebe und Partnerschaft aussieht, ob sich berufliche Erfolge einstellen oder man mit guten Finanzen rechnen kann.

Paare profitieren von der Astrologie

Für Paare ist die Astrologie aufschlussreicher, als sie annehmen. Denn es gibt klare Anziehungsmerkmale für bestimmte Sternzeichen-Kombinationen. Gleich und Gleich gesellt sich gern, trifft danach nicht unbedingt zu. Wohl aber Verbindungen, in denen sich Wesenszüge und Charaktereigenschaften ergänzen. Diese Sternzeichen-Verbindungen heiraten auch gegenüber anderen Paaren überdurchschnittlich häufig. Man kann also annehmen, dass die Merkmale, die mit Sternen in Verbindung gebracht werden, Menschen beeinflussen. Wie genau, das liegt wiederum in den Sternen. Kommissar Zufall lässt sich aber mit großer Wahrscheinlichkeit ausschließen.

Sternbilder ziehen – Anziehung oder Abstoßung

In der Astrologie wird angenommen, dass bestimmte Konstellationen der Sterne zum Zeitpunkt der Geburt den Charakter prägen. Jedem Monat wird ein bestimmtes Sternzeichen zugeordnet. Die Sternzeichen wiederum haben individuelle Eigenschaften. Sie werden in Luftzeichen, Wasserzeichen, Feuerzeichen und Erdzeichen unterteilt. Den Körperzeichen wird Körperlichkeit und Trieb zugeordnet. Die Wasserzeichen sind Zeichen der Emotionen, den Luftzeichen ist der Geist zugeordnet und den Erdzeichen der Realitätsbezug.

Vielversprechende Paarungen der Sternbilder

Je nach zugehöriger Gruppe harmonieren Sternzeichen mehr oder weniger stark miteinander. Die Kombinationen Fische-Mann und Skorpion-Frau, Zwilling-Mann und Stier-Frau sowie Steinbock-Mann und Fische-Frau sind statistisch betrachtet Paare, deren Verbindung lange hält. Als hoffnungslos gelten dagegen Waage-Mann und Widder-Frau sowie Widder-Mann mit Steinbock-Frau. Es gibt Kombinationen, die sehr häufig zusammenfinden. Zufall oder nicht, Wassermann und Wassermann, Löwe-Mann und Widder-Frau, Fische-Mann und Skorpion-Frau sowie Jungfrau mit Jungfrau finden sich gerne und bleiben beieinander. Daraus lässt sich jedoch nicht der Satz ableiten, dass gleiche Sternzeichen besonders gut miteinander harmonieren. Damit echte Harmonie entsteht, müssen einige Faktoren mehr übereinstimmen.

Glaubensfrage Astrologie – ein Kern Wahrheit steckt immer drin

Bei der Partnerwahl achtet jede dritte Frau auf das Sternzeichen ihrer neuen Bekanntschaft. Schon beim ersten Treffen kann das falsche Sternzeichen zu erheblichem Frust führen. 12 % der Befragten einer entsprechenden Studie gaben an, an den Wahrheitsgehalt von Horoskopen zu glauben. Frauen sind dabei weniger skeptisch als Männer. Etwas Spielerisches ist bei der Bewertung von Horoskopen immer dabei und Du musst die Aussagen nicht überbewerten. Den meisten Menschen macht es einfach Spaß, die unterschiedlichen Kombinationen miteinander zu vergleichen. Wenn man sich Hals über Kopf verliebt, scheinen solche Faktoren sowieso außer Kraft gesetzt zu sein.

Wissen gegen Glauben

Das Alter, die genetischen Anlagen, die Herkunft, der Aszendent und die individuelle Lebensplanung entscheidend ebenfalls über die Partnerwahl. Ob eine Beziehung als gut empfunden wird, ist individuell verschieden. Sterne können trotzdem gute Indizien dafür sein, ob eine Beziehung harmonisch verläuft, inspirierend oder lieblos sein wird. Mit wissenschaftlichen Methoden ist der Einfluss der Gestirne auf den Lebensweg eines Menschen nicht zu beweisen. Bis heute ist es eine Frage des Glaubens, ob man den Konstellationen der Sternzeichen Bedeutung beimisst oder nicht.

Der Aszendent – Energie mit viel Gewicht

Fast immer entscheidet der erste Augenblick darüber, ob man sich von einem anderen Menschen angezogen fühlt oder nicht. Diese energetische Atmosphäre bestimmt der Aszendent. Dieser stellt, vereinfacht gesagt, das Sternzeichen dar, das an Deinem Geburtszeitpunkt am Horizont aufgegangen ist. In der Astrologie beschreibt der Aszendent Eigenschaften, welche für die Wirkung auf andere Menschen verantwortlich sind. Der Aszendent ist quasi die erste Seite in Deinem „persönlichen Buch des Lebens“ und bestimmt die Persönlichkeitsmerkmale oft stärker als das Sternzeichen. Auch beim Thema Liebe, Beziehungen und Sex kommt ihm erhebliche Bedeutung zu.

Fazit

Du kannst den Aussagen der Astrologie glauben oder nicht, in jedem Fall kann sie das Verständnis für den Partner schärfen. Denn die kurzen Beschreibungen der charakteristischen Merkmale helfen auch dabei, den anderen besser zu verstehen. Unabhängig davon, was die Sterne Dir sagen, in einer Partnerschaft geht es immer darum, die vorhandenen Möglichkeiten und das vorhandene Potenzial auszuschöpfen. So müssen beide Seiten daran mitarbeiten, dass sich jeder verwirklichen und weiterentwickeln kann, dass die Beziehung respektvoll und lebendig bleibt. Dafür reicht es oft schon, wenn Du Deinen Verstand und Dein Bauchgefühl einsetzt. Wenn Du außerdem ab und zu die Sterne zu Rate ziehst, kann das kein Fehler sein.

 
 

Mehr zum Thema:

  1. Schön für die Partnersuche? Wie wichtig ist das Aussehen wirklich? Die meisten Partnersuchenden entscheiden bei der Partnerwahl aufgrund das Aussehens. Sieht der potenzielle Kandidat gut...
  2. Das Beuteschema: 9 Tipps zur besseren Partnersuche   Du verliebst Dich schnell, aber gerätst immer an den/die Falsche/n? Deine Beziehungen halten immer...
  3. Das Kind als Hindernis bei der Partnersuche?   Für manche Singles scheint die Partnersuche eine Art Fun-Sport zu sein, und in der...

Schreibe einen Kommentar