Verliebt – in den eigenen Chef

Dies ist ein Artikel aus unserer Serie “Unmöglich verliebt

Testsieger “Partnervermittlung”

Parhip Logo

Finden Sie den Traumpartner in der grössten Partnervermittlung

 

Passende Partner in der Nähe

Seriös, handgeprüfte Profile

Vielfacher Testsieger

 
 
Partnersuche starten ❱❱

Die Situation:

“Seit etwa einem halben Jahr habe ich einen neuen Chef. Wir sind alle super happy mit ihm. Er ist locker drauf, kann uns gut motivieren und fachlich ist er absolut souverän.

Nun ist es leider so, dass ich mich unsterblich in ihn verliebt habe und diese Situation zunehmend schwierig für mich wird. Immer wenn ich mit ihm zu tun habe, werde ich total nervös und laufe rot an. Mir ist das total peinlich und ihn scheint es irgendwie zu amüsieren.

Ich sehe ihn natürlich täglich und mache wegen ihm auch gern Überstunden, nur damit ich in seiner Nähe sein kann. Ich denke Tag und Nacht an ihn! Ich kann an gar nichts anderes mehr denken. Auch meine Freundinnen haben schon gefragt was los ist, weil ich kaum noch Zeit für sie habe.

Ich glaube mein Chef hat auch schon gemerkt dass etwas mit mir los ist. Er kommt auch gern abends, wenn alle schon gegangen sind, an meinen Arbeitsplatz und dann reden wir auch ab und zu mal etwas Privates. Er ist 15 Jahre älter als ich und hat Familie und damit schein er auch ganz glücklich zu sein.

Er hat mich auch schon gefragt, ob ich irgendwie gebunden bin. Und neulich hat er sogar gefragt, ob wir mal zusammen ein Bier trinken wollen. Ich hab mir nichts anmerken lassen, hab mich aber innerlich gefreut wie ein Schneekönig! Jetzt habe ich aber Angst, dass sich hier etwas anbahnen könnte.

Ich muss unbedingt vermeiden, dass die anderen Kollegen etwas merken. Da geht sonst ein riesen Gestichel los. Ausserdem hätte sicher niemand Verständnis dafür, weil mein Chef ja verheiratet ist. Was soll ich nur tun? Ich kann ihm nicht aus dem Weg gehen und muss ständig an ihn denken. Er ist so ein toller Mann!”

Das Problem:

Es ist gar nicht so selten, dass sich Mitarbeiterinnen in ihren eigenen Chef verlieben. Solltest Du also in einer ähnlichen Situation sein, dann kannst Du zumindest dahingehend beruhigt sein: Du bist mit deinem Problem nicht allein!

Allerdings ist und bleibt es ein Problem. Und dies unabhängig davon, ob die Affäre bereits begonnen hat, oder sich zunächst nur in Deinem Kopf abspielt.

Die Situation ist brisant. Meist ist die Mitarbeiterin deutlich jünger als ihr Chef, der Chef seinerseits fest gebunden. Ausserdem besteht zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern ein sogenanntes Abhängigkeitsverhältnis. Die Mitarbeiterin ist unter Umständen ihrem Vorgesetzten ausgeliefert und es könnte der Verdacht entstehen, dass der Chef diese Situation für sich ausnutzt. Denn selten ergeben sich aus solchen Affären echte Liebesbeziehungen.

Für den privat gebundenen Chef ist die Liebelei eine willkommene Abwechslung, während sich die Mitarbeiterin willenlos hingibt und sich selbst dabei völlig aufgibt. Es besteht zudem die Gefahr, dass bei Bekanntwerden der Affäre die Mitarbeiterin ihren Job verliert. Was ist also zu tun?

Die Lösung:

Hast Du Dich in Deinen Chef verliebt, dann musst Du genau abwägen, was Du tust. Ist Dein Chef ungebunden, so kannst Du es auf eine Liebschaft ankommen lassen. Sei Dir aber bewusst, dass Du auf jeden Fall eine andere Stelle suchen musst.

In den meisten Unternehmen sind Verhältnisse zwischen Mitarbeiter und Vorgesetztem ohnehin unerwünscht und ziehen die Auflösung des Arbeitsverhältnisses mindestens eines der Beteiligten nach sich.

Ist Dir aber Dein Job wichtiger als eine Beziehung zum Chef, oder ist Dein Chef seinerseits gebunden, dann lass in jedem Fall die Finger von der Sache und versuche, Dich abzukühlen. Problematisch ist die Situation dennoch, weil Du Deinen Chef jeden Tag siehst. Das heizt die Gefühle immer wieder von Neuem an.

Hat die Affäre am Arbeitsplatz bereits begonnen, besteht die Gefahr, dass Dich Dein Chef nur ausnutzt. Du bist für ihn eine willkommene Abwechslung zum ehelichen Sex, mehr aber nicht. Ausserdem riskierst Du Deinen Arbeitsplatz und Dein Image im Unternehmen.

Denn hat es erst mal die Runde gemacht, dass Du für körperliche Annäherungen von Kollegen und Vorgesetzten offen bist, wird es sehr bald auch noch andere oberflächliche Interessenten geben. Sei also vorsichtig und überlege Dir genau, wie wichtig Dir eine Affäre mit Deinem Chef ist.

verliebt in chefSicher ist es verlockend und es stärkt das Selbstbewusstsein, wenn man von einem in der Hierarchie höherstehenden Mann begehrt wird. Mach Dir aber keine Illusionen darüber, was passiert wenn die Affäre bekannt wird. Man wird Dir vorwerfen dass Du Dich “hochgeschlafen” hast, dass Du die Ehe Deines Chefs gefährdest und die Affäre für Dein berufliches Fortkommen missbrauchen willst.

Du wirst niemanden finden der sich für Dich freut und es wird auch nur Kritik an Dir geben. Deinem Chef wird die Affäre nicht schaden. Du gehst also ein einseitiges Risiko ein, und davor können wir Dich nur warnen.

Allerdings solltest Du versuchen, locker an die Situation heranzugehen. Verschliesse Dich nicht von vornherein jedem Flirt am Arbeitsplatz. Schliesslich ist der Arbeitsplatz nach wie vor die Nummer eins der Orte, wo sich Paare kennen lernen. Und Du wirst Dir doch nicht diese Möglichkeit, einen Partner zu finden, entgehen lassen?

Sei Dir aber auch bewusst, dass ein Flirt am Arbeitsplatz immer auch mit Risiken verbunden ist. Man riskiert das Ansehen bei den eigenen Kollegen, oder auch Neider und schliesslich riskiert man auch seinen Arbeitsplatz selbst.

Denn wenn der Flirt eskaliert und es Ärger gibt, dann wird das Unternehmen nicht zögern, und sich von den Beteiligten Mitarbeitern trennen. Eine eher unverfängliche Methode des Kennenlernens hingegen ist die Online-Partnerbörse. Dort kann man seinen Traumpartner ohne die erwähnten Risiken kennen lernen. Wir haben die besten Partnerbörsen für Dich getestet:

Hier Tests zu Partnervermittlungen lesen!

Mehr zum Thema:

  1. Verliebt – in den eigenen Stiefvater Dies ist ein Artikel aus unserer Serie “Unmöglich verliebt“ Die Situation: “Ich bin völlig verzweifelt...
  2. Verliebt – Unmögliche Liebschaften Hilfe!!! Ich habe mich in die Tochter meines besten Freundes verliebt! Was soll ich tun?...
  3. Verliebt – in den Mann der besten Freundin Dies ist ein Artikel aus unserer Serie “Unmöglich verliebt“ Die Situation: “Eigentlich kennen wir uns...

Kommentare

  1. Kathrin72  Februar 18, 2014

    Hallo zusammen! Mir ist das wirklich passiert und ich kann nur allen Leidensgenossen raten: seid vorsichtig! Den Chef lieben – das kann richtig ins Auge gehen. Ich war mal eine Weile mit meinem Chef liiert. Er war frisch geschieden und offenbar auch auf der Suche nach was Neuem. Auf der Weihnachtsfeier sind wir uns dann näher gekommen. Ich hab mir seine ganze Lebensgeschichte angehört, wie unglücklich er ist weil doch seine Ehe in die Brüche gegangen ist und jetzt sieht er seiner vier Kinder nur noch alle zwei Wochen! Ausserdem hatte er schon lange nicht mehr -na, ich wisst schon was! Zumindest das letztgenannte Problem konnten wir im Verlaufe der folgenden Nacht und Nächte noch lösen. Der Sex mit ihm war auch richtig gut. Nur im Büro wurde die Sache irgendwann zum Spiessrutenlauf. Die Kollegen hatten natürlich beizeiten Lunte gerochen und beobachteten mich ganz genau. Vor allem die weiblichen Kolleginnen haben mich ziemlich gehasst. Mit dem Chef ist es dann auch nicht gut ausgegangen. Er hat sich nach einem halben Jahr in einer andere Verliebt und seitdem geht er mir aus dem Weg. Das ist natürlich auf der Arbeit der Horror, weil wir ja irgendwie noch zusammen arbeiten müssen. Jetzt bin ich wieder solo und auf Jobsuche bin ich ausserdem. Also: überlegt euch genau, ob ihr euch auf sowas einlassen wollt. War ein ziemlicher Scheiss das Ganze!

    antworten
  2. Friedrich der Grosse  Februar 11, 2015

    Eh Mädels, was soll das Ganze Gejammer immer! Wieso muss es immer der Chef sein??? Wegen der Kohle? Weil Macht so geil ist? Habt ihr euer Gehirn etwa auch nur da wo ihr es uns immer uns vorwerft? Da draussen laufen genug Kerle rum die auch toll sind. Müsst nur die Augen aufmachen. Oder kommt mal zu Friendscout und datet mit “Willi-der-Grosse”, das bin nämlich ich – ein toller Typ und garantiert Chef-frei ;-)

    antworten
  3. krawalli  Oktober 11, 2015

    Na ja. …das Thema ist bei mir auch gerade aktuell und ich versuche dagegen zu halten. Es ist ja nun mal so, dass man viel Zeit mit einander verbringt und man lernt sich gut kennen und manchmal verknallt man sich eben aus ganz unterschiedlichen Gründen. Es ist nicht einfach, da das Herz auszuschalten und nur mit dem Kopf zu denken, aber es hat keine Zukunft. Das ist sicher. Also muss man -auch ich- versuchen, gegen aufkommende Gefühle, die nicht an den Arbeitsplatz gehören anzukämpfen. Aber leicht ist es nicht.

    antworten
  4. Sandra  Oktober 7, 2016

    Warum immer so ein großes Problem daraus machen? Immer diese Unsicherheit! Für mich sind das Warnungen aber das heißt noch lange nicht, dass es einem auch so passiert. Wenn es Regeln in einem Unternehmen gibt, die es einem verbieten, sich mit dem Chef/Mitarbeiter einzulassen, dann sollte man es sein zu lassen.

    Aber hier steht, dass es unerwünscht ist. Das heißt aber noch lange nicht, dass es verboten ist. Ich glaube, wenn eine Mitarbeiterin sich beim Chef einschmeichelt und es allen Kollegen erzählt, dann macht sie sich lächerlich und macht sich auch nicht sonderlich beliebt. Sie wäre auch bereit mit dem Chef eine Affäre einzugehen ohne wirklich nachzudenken. Das ist dann natürlich dumm.

    Wenn aber die Mitarbeiterin selbst einen Hohen Status hat, z.B. finanziell und sozial gut dasteht und entsprechend selbstbewusst und mit sich im Reinen ist, ihren Job liebt und engagiert ist und auch relativ beliebt in der Abteilung ist und von ihr gut gesprochen wird, dann werden die Mitarbeiter sich nicht wundern, dass sie später mit dem -ebenfalls beliebten,netten- Chef zusammen kommt. Neider und Kritiker gibt es überall und das nicht nur bei der Arbeit.

    Was einem immer sehr viel Respekt einbringt, vor dem Chef, ist, dass man mehrere Einkommensquellen hat als NUR die eine. Das führt dazu, dass man mit dem Chef auf einer Wellenlänge steht. Er kann sie nicht ausnutzen oder Machtspielchen mit ihr spielen weil er weiß, dass sie jederzeit kündigen kann. Sie hat auch den Vorteil, dem Chef die Meinung sagen zu können ohne Angst zu haben, dass sie den Job verlieren könnte.

    Wer nur Probleme und Sorgen sieht, der wird Probleme bekommen und sich sorgen. Wer lösungsorientiert denkt, der findet Lösungen und das in jeder Lebenslage.

    antworten

Schreibe einen Kommentar