Wie Du den Trennungs-Schmerz am besten verarbeitest

Testsieger “Partnervermittlung”

Parhip Logo

Finden Sie den Traumpartner in der grössten Partnervermittlung

 

Passende Partner in der Nähe

Seriös, handgeprüfte Profile

Vielfacher Testsieger

 
 
Partnersuche starten ❱❱

 
Geht eine Beziehung auseinander, tut das unendlich weh, und zwar beiden Seiten. Trennungsschmerz empfindet nicht nur der Teil, der verlassen wurde, sondern meistens auch derjenige, der gegangen ist. Bei einer Trennung zerbricht ein Stück heile Welt. Schließlich haben sich einmal zwei Liebende gefunden, um das restliche Leben miteinander zu teilen. Es werden Zukunftspläne geschmiedet, alles wird auf Gemeinsamkeit ausgerichtet, doch das Leben zieht manchmal einen dicken Strich durch die Rechnung zweier Menschen.

Tausend Gründe können dazu führen, dass eine Partnerschaft in die Brüche geht. Immer stellt sich die Frage, wie Verlassene ihren Trennungsschmerz am besten verarbeiten und zu neuer Lebensfreude finden können. Beides sind nämlich Grundvoraussetzungen, um irgendwann wieder für eine neue Partnerschaft offen zu sein, anstatt fortan verbittert durch das Leben zu ziehen.

Vielleicht hast auch Du gerade eine Trennung hinter Dir, bist selbst gegangen oder verlassen worden. Wie auch immer, es geht Dir schlecht und Du fragst Dich, was Du dagegen tun kannst.

Teile Dich guten Freunden oder Verwandten mit

Viel Wahres liegt in dem alten Sprichwort „Nur Redenden kann geholfen werden“. Sprich über Deine Gefühle, Deine momentane Trauer und Enttäuschung. Du wirst sehen, Reden hilft. Verdrängen dagegen bringt nichts, da Du die Trennung wirklich verarbeitet werden musst. Du solltest Gefühle zulassen und sie nicht vor anderen verbergen wollen. Natürlich musst Du Dir nicht gleich ein Schild mit der Aufschrift: „Bin total traurig, weil mein/e Partner/in mich verlassen hat!“ um den Hals hängen. Einigen sehr guten und vertrauten Menschen solltest Du Dich aber öffnen. Das hat nichts mit Schwäche zu tun. Im Gegenteil, Du wirst auf viel Verständnis stoßen. Schließlich haben andere auch schon Trennungen hinter sich und können Deine Gefühle nachvollziehen. Hast Du Dir den ersten Kummer von der Seele geredet, wirst Du feststellen, dass es Dir schon ein wenig besser geht und Du Dich längst nicht mehr so alleine und minderwertig fühlst!

Psychologische Hilfe in Anspruch nehmen

Manche Menschen haben den Trennungsschmerz bereits nach ein paar Wochen oder Monaten verarbeitet, andere wiederum benötigen ein ganzes Jahr. Falsch oder richtig gibt es hier nicht. Hält das Gefühl des tiefen Trennungsschmerzes allerdings mehrere Monate an und wird eher intensiver anstatt milder, dann solltest Du Dir überlegen, professionelle psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Ablenkungen und neue Aktivitäten angehen

Irgendwann ist die Zeit dann reif, sich neu zu orientieren und zu versuchen, das Leben auch alleine interessant und abwechslungsreich zu gestalten. Vermeiden solltest Du tunlichst, Dich Hals über Kopf in die nächste Beziehung zu stürzen. Natürlich kann so eine Blitzaktion auch gut gehen. Die Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass Du mit der alten Beziehung wirklich abgeschlossen hast. Ist das nicht der Fall, steht eine neue Partnerschaft gleich am Anfang unter einem schlechten Stern. Zum einen machst Du Dir selbst etwas vor, zum anderen ist eine halbherzige Beziehung dem neuen Partner gegenüber unfair. Der bessere Weg ist, sich neue Aktivitäten und Hobbys zu suchen. Viele Menschen stellen, während sie in einer Partnerschaft leben, einige persönliche Interessen zurück. Das unfreiwillige Singledasein ebnet neue Wege. Warum nicht endlich einen Yoga- oder Selbstverteidigungskurs buchen, in der Volkshochschule eine Fremdsprache lernen, im Tierheim ehrenamtlich Hunde ausführen oder einen Koch- oder Tanzkurs besuchen? Vielleicht ist es ja auch die Städtetour nach Rom, Paris oder London, für die nie Zeit war. All diese Dinge können jetzt realisiert werden!

Schreib Dir Deinen Trennungsschmerz von der Seele

Manchen Menschen hilft es auch, sich ihren Trennungsschmerz von der Seele zu schreiben. Willst Du gewisse Momente mit keinem anderen Menschen teilen, so kann ein Tagebuch der beste Freund werden. In dem Du Deine Gefühle niederschreibst, holst Du sie automatisch aus Deinem Inneren hervor und fühlst Dich danach erleichtert. Viel zu schnell behaupten Menschen von sich selbst, nicht schreiben zu können, weil sie meinen, ihnen fehle einfach das Talent. Das mag vielleicht sogar so sein, doch meistens wird die Messlatte zu hoch gelegt. Bei einer Schreibtherapie geht es lediglich darum, wieder zu einem seelischen Gleichgewicht zu finden. Das bedeutet noch lange nicht, dass der Schreibende einen Bestseller aufs Papier bringen muss.

Arbeite an Deiner beruflichen Karriere

Gegen Trennungsschmerz hilft oft auch, sich eine Zeit lang ein wenig mehr auf die Arbeit zu konzentrieren. Das lenkt ab und hat zudem den positiven Nebeneffekt, auf der Karriereleiter ein wenig aufzusteigen. Fehlte es bisher an der einen oder anderen Qualifikation, ist jetzt genug Muse, das zu ändern. Mit Flucht hat das nichts zu tun. Oft genug vernachlässigen Menschen ein wenig ihre beruflichen Erfolgschancen und widmen sich zu sehr der Partnerschaft. Nach einer Trennung den Fokus etwas mehr auf den Beruf zu legen, kommt nicht nur einer willkommenen Ablenkung vom Trennungsschmerz gleich, sondern stellt gleichzeitig die beruflichen Weichen hinsichtlich Aufstieg, Anerkennung und besserer Dotierung in eine neue Richtung. Wir alle wissen, wie positiv sich persönliche Erfolg auf das Selbstwertgefühl auswirkt, ist doch gerade dieses nach einer Trennung arg lädiert!

Aktiv werden und wieder auf Partnersuche gehen

Wenn Du irgendwann wieder die Lust verspürst, Dich gezielt mit Menschen des anderen Geschlechts auszutauschen, gemeinsam etwas zu unternehmen und vielleicht ein wenig damit liebäugelst, ein neues Herzblatt kennenzulernen, solltest Du es angehen! Möglichkeiten gibt es genug. Du kannst Dich beispielsweise bei vielen Online-Partnerbörsen kostenlos anmelden. Dort triffst Du Gleichgesinnte und kannst interessante Menschen im Chat näher kennenlernen. Gehst Du lieber aus dem Haus und suchst Dein Glück in der großen weiten Welt, dann findest Du es vielleicht schon auf der nächsten Singleparty. Wie auch immer, Möglichkeiten gibt es unendlich viele.

Fazit

Trennungsschmerz tut weh, das steht außer Frage. Doch es gibt zahlreiche Wege, die aus dieser schmerzlichen Situation herausführen. Sich aufgeben oder die Freude am Leben verlieren, bringt rein gar nichts. Hast Du es irgendwann geschafft, über den Trennungsschmerz hinwegzukommen, bist Du stärker geworden und an Dir selbst ein Stück gewachsen. Du hast Dir bewiesen, dass Du Dein Leben notfalls alleine meistern kannst. Rückblickend wirst Du zu der erstaunlichen Erkenntnis gelangen, dass die Erfahrung des Trennungsschmerzes längst nicht nur Negatives, sondern auch viel Positives in Dein Leben gebracht hat. Beruflich ist es aufwärtsgegangen, Du hast neue Freunde und letztendlich vielleicht sogar den wirklich richtigen Lebenspartner gefunden!

 

Mehr zum Thema:

  1. Trennung ohne Schmerz – geht das? Der eine oder andere frisch gebackene Single erzählt überglücklich, wie einfach das mit der Trennung...
  2. Die 10 besten Orte zum flirten – Wo flirtet es sich am besten?   Wolltest Du schon immer wissen, wo es sich am besten flirten lässt? Hier findest...
  3. Unsere 10 besten Tipps gegen Liebeskummer Wer frisch verliebt ist, denkt meist nicht dass sein Glück irgendwann enden könnte. Das ist...

Kommentare

  1. Grit  August 21, 2014

    “Trennungsschmerz empfindet nicht nur der Teil, der verlassen wurde, sondern meistens auch derjenige, der gegangen ist.”

    Das sehe ich nicht so. Nach 23 Jahren hat sich mein Mann wegen einer 20jährigen Bulgarin getrennt. Der hat von heute auf morgen alles stehen lassen und war weg. Ich stand mit einem nicht bezahlten 210 m² großem Haus alleine da. Der Herr hat es sich in der Zwischenzeit gut gehen lassen und all unsere Rücklagen verprasst. Nun möchte er noch Geld von mir sehen (Altersvorsorge).

    Vielen Dank an den anderen Teil, die Wunde bleibt ein Leben lang… Übrigens sind bei mir zwischenzeitlich 2 Jahr vergangen, seit dem er mit den Worten “Für Dich ändert sich ja nichts, ich komme ja nur nicht mehr nach Hause” verabschiedet hat….

    Realistische Grüße
    Grit

    antworten
    • sabine  Februar 18, 2015

      Seh ich ganz genau so!
      Mein Mann verließ uns von heute auf morgen für eine Andere! Ist super verliebt und leidet kein Stück.

      antworten
  2. Mel  Februar 11, 2015

    Wisst ihr wie ihr den Trennungsschmerz am besten verarbeitet? Indem ihr euch in ein neues Abenteuer stürzt. Bei mir hats funktioniert, ich konnte mich prima ablenken und abreagieren. Ihr solltet nur nicht gleich wieder die grosse Liebe suchen, das klappt eh nicht. Aber bisschen Spass dürft ihr haben! Bloss nicht zuhause sitzen und heulen, oder den besten Freund zujammern. Bringt alles nichts. Geht raus und lebt, das ist mein Tipp!

    antworten

Schreibe einen Kommentar