Geliebte sein ist die Hölle!

Testsieger “Partnervermittlung”

Parhip Logo

Finden Sie den Traumpartner in der grössten Partnervermittlung

 

Passende Partner in der Nähe

Seriös, handgeprüfte Profile

Vielfacher Testsieger

 
 
Partnersuche starten ❱❱

„Seit drei Jahren mache ich das nun schon mit, und ich kann langsam nicht mehr! Ich bin die Geliebte eines verheirateten Mannes. Am Anfang war es ja alles noch ganz toll. Die Liebe hat uns einfach mitgerissen. Nicht nur Sex, wir haben stundenlang geredet. Das hatte ich vorher noch nie mit einem Mann! Und alle meine Freundinnen haben mich gewarnt: das wird irgendwann unerträglich und dass er sich sowieso nie von seiner Frau trennen wird.

Und sie hatten leider alle Recht. Mittlerweile leide ich nur noch und weiss nicht, wie ich da wieder rauskomme. Ich habe schon oft versucht, die Sache zu eskalieren und Schluss zu machen. Aber jedes Mal lasse ich mich von ihm wieder einlullen und werde rückfällig. Aber so kann es auch nicht weitergehen. Ich habe keine Lust mehr auf Single-Reisen und Weihnachten allein zuhause, während er mit seiner Familie lustig einen drauf macht. Dann schickt er wieder Geschenke und meint, nun sei alles gut. Was soll ich nur tun?“

Sibylle (34), Dresden
 
 
Sibylle ist kein Einzelfall. Jedes Jahr verlieben sich unzählige junge Frauen in verheiratete Männer. Und deren Schicksale sind fast alle gleich: sie werden jahrelang an der Seite des Mannes ein Schattendasein führen und einen langen Leidensweg beschreiten. Die Leidensgeschichten sind meist identisch. Und die guten Ratschläge der besten Freundinnen sind es auch. Und dennoch kommen die wenigsten Geliebten aus dieser Sackgasse allein heraus.

Bist auch Du eine solche Geliebte eines verheirateten Mannes? Wir zeigen Dir Wege aus dieser Situation.

Die Situation durchschauen

Doch zunächst musst Du verstehen, in welcher Situation Du Dich befindest. Wichtig ist: Du bist kein Einzelfall. Es gibt ganz viele Frauen, die in der gleichen Situation sind wie Du. Das Schema ist immer das Gleiche: Am Anfang ist die grosse Liebe, nach einiger Zeit wird die Situation für dich unangenehm und irgendwann unerträglich. Du vereinsamst immer mehr, kann mit niemandem ausser Deiner besten Freundin darüber reden und suchst Di Schuld bei Dir.

Er hingegen verspricht jedes Mal das Blaue vom Himmel: Er liebt Dich aufrichtig und wird sich bei passender Situation von seiner Frau Trennen. Leider kommt aber immer etwas dazwischen: Ein Todesfall, Probleme mit den Kindern, die Krankheit der Ehefrau – es gibt immer Tausend Gründe, warum er sich gerade jetzt eben nicht von seiner Frau trennen kann.

Wenn Du Dich von ihm trennen willst, reagiert er zunächst traurig – der Bernardinerblick sollte Dir schon gut bekannt sein. Nach einiger Zeit beginnt er, Blumen und Geschenke zu schicken. Die Liebesbriefe werden immer länger und blumiger und irgendwann knickst Du natürlich ein.

Besitz statt Liebe

Du erkennst Dich in dieser Situation wieder? Du hast das alles schon tausendmal erlebt? Du machst genau das gerade durch und drehst Dich seit Jahren im Kreise? Dann fängst Du an, zu verstehen. Und das ist der Beginn der Lösung. Erst wenn Du verstanden hast, dass es ihm nicht um Liebe geht, sondern dass er Dich nur besitzen will, dann verstehst Du auch langsam, dass Du nur sein Werkzeug bist, welches er nach Belieben benutzen kann. Er manipuliert Dich und hat Dich von ihm abhängig gemacht.

Natürlich hast Du für all das Verständnis. Er ist in einer Zwickmühle. Seine Frau liebt er zwar nicht mehr, aber die Kinder will er auf keinen Fall verlieren. Und da sind dann noch die Finanzen: das gemeinsame Haus, die gemeinsamen Verpflichtungen. Da ist es eben nicht so einfach, sich zu trennen. Das verstehst Du natürlich, und bist bereit noch ein paar weitere Jahre zu warten.

Es geht hier um Dich!

Stopp! Hör auf, Dir seine Rechtfertigungen anzuhören. Er wird sich nie trennen. Er hat auch gar keinen Grund dazu. Du bist doch allzeit verfügbar. Und seine Frau und die Kinder und das Haus kann er trotzdem behalten. Und er wird sich auch nicht von seiner Frau trennen. Ihr werdet nie ein gemeinsames Leben aufbauen! Und wenn Du Seine Geliebte bleibst, wirst Du weiterhin an Weihnachten allein herumsitzen und vor lauter Gram alt und grau werden.

Darum: fang an, wieder an Dich zu denken! Das hast Du nämlich in den vergangenen Jahren verlernt. Sei egoistisch und erkenne, dass es mit diesem Mann keine gemeinsame Zukunft geben wird. Niemals. Verabschiede Dich emotional von ihm. Das geht am einfachsten, wenn Du Dir die Situation realistisch vor Augen hältst.

5 Schritte führen Dich aus der Affäre hinaus

Wir haben für Dich 5 Schritte erarbeitet, die Dich sicher aus Deiner Situation herausführen werden. Du musst Dich nur akribisch daran halten und nicht wieder einknicken.

1) Das Finale vorbereiten
Du bist der Star: Du entscheidest, wann diese unglückliche Beziehung beendet wird. Dazu braucht es Selbstbewusstsein – das hast Du in den Jahren als Geliebte verloren. Also bau es wieder auf. Richte Dich auf, sei selbstbewusst, lächle! Verändere Dein Aussehen. Mach Dich attraktiv und sexy für Deinen letzten Auftritt an seiner Seite. Du bist bereit, wenn Du hoch erhobenen Hauptes gehst und sicher bist, dass Du es diesmal durchziehen kannst. Ganz wichtig: Du brauchst ihn jetzt nicht mehr. Er ist Dir egal!

2) Öffne Dich!
Du hast Dich in der Zeit als Geliebte von anderen isoliert. Vielleicht hattest Du noch ein zwei Freundinnen, mit denen Du über Deine Situation reden konntest. Aber öffentlichkeitstauglich waren Deine Sorgen bisher nicht. Da hast Du nun ein Defizit und das kannst Du ganz einfach lösen: Plauderstunde im Internet. Melde Dich in einem Chatroom oder einer Singlebörse an. Dort kannst Du mir anderen Deine Sorgen ganz anonym diskutieren und hörst auch mal die Sichtweise aussenstehender Personen. Die werden Dir sicher die Augen öffnen und Dir die Situation klar darlegen.

Und wer weiss: vielleicht triffst Du ja sogar auf Gleichgesinnte, die in der gleichen Situation stecken wie Du! Nichts ist befreiender als das Bewusstsein, dass man mit seinem Problem nicht allein ist. Schau Dich im Internet um, es gibt viele Chatrooms und Singlebörsen.

3) Schluss machen
Schluss machen ist nicht einfach, aber die eigentliche Kunst ist es, am Schluss festzuhalten und nicht wieder rückfällig zu werden. Du hast sicher schon oft versucht, die Beziehung mit ihm zu beenden, allein: bisher ohne Erfolg. Darum empfehlen wir zunächst die Massnahmen aus den obengenannten beiden Schritten. Unvorbereitet führt das Schluss machen ansonsten sicher wieder zum Rückfall.

Auch diesmal wird er wieder Blumen schicken, und Liebesschwüre, und ellenlange Emails und Nachrichten. Er wird Dir das Blaue vom Himmel versprechen. Denn er will Dich auf keinen Fall verlieren. Du gehörst mittlerweile zu seinem Besitz und da kann er nicht zulassen, dass Du einfach wegläufst. Mach Dich also auf das Schlimmste gefasst und bleib eisern!

4) Kontakt abbrechen
Bei diesem Schritt musst Du einfach nur nichts machen. Gar nichts! Und eisern dabei bleiben. Konkret heisst das:

- Du gehst nicht ans Telefon wenn er anruft
- Du beantwortest auf gar keinen Fall seine Nachrichten
- Du triffst Dich nicht mehr mit ihm
- Du meidest Orte, wo Du zufällig auf ihn treffen könntest
- Geschenke schickst Du ihn zurück, und zwar nicht ins Büro, sondern direkt in die Höhle des Löwen: nach Hause!
- Du löschst ihn aus Deinen Social Media Kontakten
- Lösch ihn aus Deinem Gedächtnis!

5) Kopf freimachen für eine neue Beziehung
Nichts beendet eine verflossene Beziehung wirksamer als eine neue Liebe. Also gewöhn Dich an den Gedanken, dass es noch andere Männer gibt. Das mit „ihm“ war etwas ganze Besonderes? Quatsch mit Sosse! Das war ein modernes Sklavenhaltertum. Sieh das endlich ein! Mach die Augen auf: Männer gibt es viele, und es sind sicher ganz viele tolle Kerle dabei. Du musst sie jetzt nur noch finden. Also geh raus und sei offen für Flirts und Kontakte.

Parallel solltest Du auch online nach einem neuen Partner Ausschau halten. Wie haben Dir bereits Singlebörsen zum flirten und quatschen empfohlen. Für eine seriöse Partnerschaft empfehlen wir aber unbedingt eine richtige Partnervermittlung. Besonders die Portale Parship, eDarling und ElitePartner erfreuen sich grosser Beliebtheit. Teste es einfach unverbindlich aus. Du wirst sehen: es macht Spass und bietet eine willkommene Ablenkung. Und mit etwas Glück findest Du schon bald einen Partner, mit dem Du Dich öffentlich zeigen kannst und den Du Deiner Familie vorstellen kannst. Denn auf all das musstest Du bisher verzichten. Wir drücken Dir dabei die Daumen!

 
 

Hier Tests zu Partnervermittlungen lesen!

Kommentare

  1. Leidensgenossin  Juni 24, 2016

    Ich bin auch durch so eine Hölle gegangen! Habe alles versucht und andere Männer getroffen, online gedatet usw. Es brachte nichts, weil ich im Kopf nicht frei war. Es war wie eine Droge und ich kam nicht von ihm los.

    Und dann habe ich es seiner Frau gesteckt – es sah wie ein dummer Zufall aus. Dann ist die ganze Sache eskaliert. Sie ist für einige Monate mit den Kindern in eine andere Wohnung gezogen und hat mich Scheidung gedroht. Nach einigem Hin und Her hat er dann mit mir Schluss gemacht. Ich war irgendwie erleichtert, endlich konnte ich neu starte. Doch dann ging der Terror von neuem los. Kaum wohnte seine Frau wieder bei ihm, kamen wieder Blumen und Nachrichten. Ich hab das dann alles ignoriert und bin ihm aus dem Weg gegangen! So langsam gehts mir wieder besser.

    Habt ihr auch solche Erfahrungen gemacht? Man findet immer schwer jemanden zum drüber reden. Darum bin ich froh um diesen Artikel hier. Schreibt doch mal wenn es euch auch so ging oder ihr immer noch in der “Hölle” seid. Ich kann euch auch Tipps geben, wie ihr da raus kommt.

    antworten

Schreibe einen Kommentar