Wie gehe ich mit einem Korb um?

Kommt Dir die Situation bekannt vor: Du hast Deinen ganzen Mut zusammengenommen und diese unwiderstehliche Person angesprochen – und dann bekommst Du einen Korb?!

Auch wenn es sich dabei um eine meist sehr unangenehme Situation handelt, lass Dich nicht entmutigen. Wie sagt man so schön “Krone richten, weitergehen!” Versuch zu verstehen, warum der andere abgesagt hat, oder warum er vielleicht sogar abweisend reagiert hat. War es der falsche Zeitpunkt? War der Ton zu forsch oder sogar aufdringlich? Wenn auch Du diese unangenehme Erfahrung kürzlich durchleben musstest, soll Dir der folgende Artikel helfen, damit richtig umzugehen
 

Testsieger “Partnervermittlung”

Parhip Logo

Finden Sie den Traumpartner in der grössten Partnervermittlung

 

Passende Partner in der Nähe

Seriös, handgeprüfte Profile

Vielfacher Testsieger

 
 
Partnersuche starten ❱❱

Nimm es nicht zu persönlich

Viele Menschen neigen, wenn sie einen Korb bekommen haben, dazu, sich im Anschluss negativ bei ihren Freunden über diejenige Person zu äußern. Dann fallen schnell Worte, wie etwa “arrogant” und “eingebildet”. Jedoch ist dies der falsche Weg mit Schmerz umzugehen. Allein die Tatsache, dass Du den Mut hattest sie oder ihn anzusprechen heißt nicht automatisch, dass die Person Deine Frage auch wie von Dir gewünscht beantwortet. Dies sollte Dir von Anfang an klar sein. Versuche, besser zu verstehen, warum sie/er keine Lust auf ein Treffen mit Dir hat. Anschließend sollte dies von Dir akzeptiert werden, auch wenn dies manchmal schwer fällt. Du solltest Dir außerdem darüber im Klaren sein, das es nur wenige Menschen gibt, die perfekt zu Dir passen. Dass Du jemanden triffst, der offensichtlich nicht zu Dir passt ist somit relativ wahrscheinlich.

Gute Freunde helfen

Den meisten Menschen tut es gut, über eine solche Erfahrung zu reden. Besonders für Frauen gehört es dazu, sich mit der besten Freundin auszutauschen, nachdem sie eine solche Erfahrung machen mussten. Nicht nur für das eigene Selbstbewusstsein, sondern auch für die Verarbeitung ist ein solches Gespräch meistens sehr hilfreich. Geteiltes Leid ist schließlich halbes Leid. Auch den eigenen Freunden oder Freundinnen ist eine solche Situation sicherlich schon widerfahren. Der Austausch von Erfahrungen kann dabei meist auch sehr unterhaltsam sein und die eigene Scharm über eine solche ,,Niederlage‘‘ schnell verfliegen lassen.

Ehrlich zu Dir sein

Natürlich ist es nicht einfach, jedoch solltest Du Dich auch selbst fragen, warum Du einen Korb bekommen hast. Schließlich liegt dies meist nicht nur an der Person, die einem gegenüber steht. Nur wer ehrlich zu sich selbst ist, kann seine Chancen zukünftig auch verbessern. Deshalb solltest Du Dir überlegen, warum Dein Gegenüber Dich zurückgewiesen hat. Handelt es sich dabei um eine Person, die Du gut kennst, kannst Du sie auch Direkt danach fragen. Meist verstecken sich hinter den Standardantworten, wie etwa ,,ich habe einen Freund‘‘ oder ,,ich habe gerade echt richtig viel zu tun‘‘ ganz andere Gründe. Die Art, wie Du Deinem gegenüber begegnest ist dabei entscheidend. Nicht nur die Körperhaltung, sondern auch Gestik und Mimik sind entscheidend dafür, ob Dein Gegenüber Dich sympathisch findet oder nicht. Dabei handelt es sich jedoch um Faktoren, die sich leicht beeinflussen sind und sich rasch verbessern lassen. Männer begehen etwa häufig den Fehler, dass sie sich den Frauen zu sehr nähren. Körperkontakt oder ein zu nahes Herantreten sind tabu, wenn es sich bei der Dame nicht um eine gute Freundin handelt. Ansonsten wird dies meist als zu aufdringlich empfunden.

Weitermachen und Stärke daraus ziehen

Einen Korb zu bekommen ist nie angenehm. Jedoch solltest Du Dich davon nicht entmutigen lassen. Es ist wichtig, dass Du nun nicht in ein tiefes mentales Loch verfällst und Dich nie wieder traust eine andere Person anzusprechen. Denn auch den anderen geht es schließlich nicht anders. Jeder bekommt in seinem Leben mindestens einmal einen Korb. Je schneller Du Dich entscheidest, weiter zumachen, desto besser. Du solltest auch weiterhin den Kontakt zu anderen Personen suchen. Häufig kann beobachtet werden, dass die Scheu davor, den ersten Schritt zu machen, mit jedem neuen Ansprechen deutlich sinkt. Dadurch wird Dein Selbstbewusstsein wachsen.

Kontakt vermeiden

Besonders, wenn es sich bei der Person, die Dir einen Korb gegeben hat um eine gute Freundin oder einen guten Freund handelt, wird es Dir helfen zukünftig den Kontakt einzuschränken. Ansonsten kann es passieren, dass Du bei jedem Wiedersehen an die unangenehme Situation erinnert wirst. Andererseits stellt sich auch häufig die Frage, wie es weiter gegangen wäre, wenn sie oder er Dir keinen Korb gegeben hätte. Es ist besser, Du lässt los und orientierst Dich neu.

Fazit

Einen Korb zu bekommen ist weder peinlich noch problematisch. Jeder bekommt in seinem Leben Absagen, sei es bei Bewerbungen, Gesuchen oder eben auch beim Ansprechen eines potenziellen Partners. Kassiert man dann eine Absage, sollte man sich keinesfalls in sein Schneckenhaus verziehen, sondern ganz normal weitermachen. Kopf hoch! Das passiert jedem. Auch Du wirst das überstehen. Mach einfach weiter, bis Du Erfolgt hast!

 
 

Mehr zum Thema:

  1. 5 kurze Tipps, um seinem Date einen Korb zu geben   Heutzutage sind Singlebörsen groß im Kommen – wohl nirgendwo anders finden sich so viele...

Schreibe einen Kommentar