Senioren auf Partnersuche – Immer mehr Senioren finden übers Internet die grosse Liebe

Testsieger “Partnervermittlung”

Parhip Logo

Finden Sie den Traumpartner in der grössten Partnervermittlung

 

Passende Partner in der Nähe

Seriös, handgeprüfte Profile

Vielfacher Testsieger

 
 
Partnersuche starten ❱❱

Partnerbörsen im Internet sind längst nicht mehr nur etwas für junge Leute! Immer mehr Senioren im Pensionsalter trauen sich den Schritt ins Internet zu.

Senioren und Internet?

Online war sie schon lange, Homebanking, Amazon und Wetter.com waren für Sie nicht Ungewohntes. Manchmal klappte etwas nicht oder der Bildschirm blieb schwarz, dann half ein Anruf bei ihrem Sohn und der Computer ging wieder.

Aber Partnersuche im Internet? Überhaupt Partnersuche? In ihrem Alter???

Rosi ist eine rüstige Rentnerin. Mit ihren nunmehr 69 Jahren hat sie das Leben im Griff. Die Gesundheit spielt noch mit und ihrer Familie geht es ebenfalls gut. Nur Das Alleinsein, das macht ihr zu schaffen. Besonders am Abend und an den Wochenenden ist es nicht einfach, die Stille zu ertragen. Seit sie vor 6 Jahren Witwe wurde, lebt sie allein in ihrer Wohnung. Doch so langsam aber sicher ist die Trauerphase vorbei und sie fragt sich immer öfter: war es das schon? Werde ich für den Rest meines Lebens allein bleiben?

Rosi: “Je länger ich darüber nachdachte, umso mehr wurde mir bewusst, dass es so nicht weitergehen konnte. Ich war einfach noch zu jung und zu rüstig, um allein zu bleiben. Ausserdem sah ich für mein Alter recht gut aus – viele schätzten mich sogar 10 Jahre jünger! – so dass ich mir noch einige Chancen auf dem Heiratsmarkt ausrechnete. Allein das WIE machte mir zu schaffen. Wo lernt Frau in meinem Alter einen passenden Mann kennen?”

Die zündende Idee kam – wie so oft – von ihrer Enkelin. Auch sie meinte, dass eine rüstige Oma nicht einfach so allein bleiben sollte. Warum also nicht eine Suche im Internet? Hier gibt es zahlreiche Partnervermittlungen und viele haben sich sogar auf ältere Semester spezialisiert!

Die Wahl der richtigen Partnervermittlung

Aber schnell zeigte sich: Wer die Wahl hat, hat die Qual! Viele Partnervermittlungen haben sich zwar auf ältere Mitbürger spezialisiert, aber wenn man sich dort anmeldet merkt man, dass sich im Aktionsradius zu wenig Mitglieder befinden.

Rosi: “Auch hier hatte wieder meine Enkelin die zündende Idee: warum nicht auf einer ganz normalen Partnerbörse anmelden? Dort kann man die Suchkriterien so definieren, dass man nur Partner ab einem bestimmten Alter vorgeschlagen bekommt. Wir probierten es aus und das war ein riesiges Glück!”

Die Suche nach dem richtigen Partner auch für Senioren nicht einfach

Doch das grosse Glück ist auch im Internet eine Frage der Geduld. Heute anmelden, morgen schon verheiratet? So schnell geht es leider nicht. Das musste auch Rosi erfahren.

RosiRosi: “Nach der Anmeldung kamen auch schon die ersten Partnervorschläge herein. Ich machte mich an die Arbeit und war zunächst völlig überfordert. Auf was sollte ich achten, wie sollte ich eine sinnvolle Selektion vornehmen? Also machte ich erstmal gar nichts und wartete ab. Am nächsten Tag hatte ich schon die ersten Kontaktanfragen von Männern in meinem Postfach. Ich war aufgeregt wie ein kleines Kind! Doch die Euphorie verflog rasch. Viele Kontakte erwiesen sich als nicht geeignet. Einige waren nur auf sich fixiert und wollten bewundert werden, einige suchten einen Ersatz für ihre erst kürzlich verstorbene Frau und die meisten Männer waren mir schlicht zu alt!”

Bei der Selektion der Partnervorschläge und Kontaktanfragen ist Fingerspitzengefühl gefragt. Wie auch im täglichen Leben braucht es ein gewisses Mass an Menschenkenntnis, um zu entscheiden, welchen Kontakt man weiter verfolgt und wo es besser ist, sich beizeiten zu verabschieden. Bei Senioren ist häufig das Problem, dass der langjährige Lebenspartner verstorben ist und nun dringend nach einem Ersatz gesucht wird. Das muss fast zwangsläufig schief gehen, da es einen solchen Ersatz nicht gibt. Und das muss es auch nicht: es ist doch viel schöner, einen neuen Menschen kennen zu lernen und in seinem Leben aufzunehmen. Dazu braucht es aber Offenheit und ein gewisses Mass an Neugier auf andere Menschen.

“Die meisten waren mir zu alt!”

Das ist ein ganz häufiges Problem bei Senioren auf Partnersuche. Kaum kommt ein Kontaktvorschlag oder eine -anfrage, dann wird kritisch über das Alter spekuliert. Frauen sind oft sogar erbost, wenn sich ein deutlich älterer Mann für sie interessiert. Und bei Senioren kann ein deutlich älterer Mann auch schnell mal um die 90 Jahre alt sein.

Aber auch Männer haben oft die Illusion, über eine online Partnervermittlung eine deutlich jüngere Frau kennen zu lernen. Das kann, muss aber nicht funktionieren. Und problematisch wird es spätestens dann, wenn sich die ersten Alterprobleme auftun.

Rosi:  “Als sich dann der dritte über 90-jährige bei mir meldete, platzte mir der Kragen. Aber was sollte ich tun? Ich sehe deutlich jünger aus, aber das sieht man im Internet zunächst nicht. Also griff ich zu einer List: ich reduzierte mein Alter auf das von vor einigen Jahren. Ich weiss, das ist nicht in Ordnung, aber was blieb mir anderes übrig? Und ab da wurde die Suche deutlich erfreulicher. Ich hatte viele schöne Mailkontakte und meinte Enkelin mahnte schon: ich sollte mich nun mal mit den aussichtsreichsten Kandidaten treffen, ansonsten verliebe ich mich in Phantome.”

In der Tat ist das ein häufiges Problem besonders bei Senioren. Die Angst, bei einem realen Treffen zu versagen oder sich lächerlich zu machen, ist in diesem Alterssegment besonders gross. Häufig fehlt auch schlicht die Übung im Smalltalken und Flirten. Dabei besteht die Gefahr, dass schriftliche Kontakte so lange gepflegt werden, bis man sich in den vermeintlichen Partner verliebt. Kommt es dann irgendwann zum realen Treffen, ist die Enttäuschung vorprogrammiert. Oder man hat sich nichts mehr zu erzählen, weil man sich ja schon alles geschrieben hat.

Das erste reale Date – ein Katastrophe!

Rosi: “Also liess ich mich zu einem Treffen überreden, nachdem wir uns wochenlang geschrieben hatten. Wir trafen uns an einem neutralen Ort in einem Café. Er war genau spiegelverkehrt von dem was er mir immer geschrieben hatte. Offenbar hatte er ein anderes Selbstbild von sich. Ohne weiter ins Detail zu gehen, ich beendete das Gespräch nach einer Tasse Kaffee und ging heim. Ich war frustriert. Werden sich die anderen Kontakte auch als solche Enttäuschung herausstellen?”

Enttäuschungen und Absagen nicht persönlich nehmen

Enttäuschungen und Absagen gehören zu Partnersuche wir der Nebel zum November. Das wird niemandem erspart bleiben, ob im Internet oder im echten Leben sei dahingestellt! Partnersuche braucht Geduld und ein gehöriges Mass an Frustrationstoleranz. Besonders für Ältere Menschen kann das sehr anstrengend sein. Wir raten hier: durchhalten! Es lohnt sich.

Rosi: “Die Erfahrungen, die ich während meiner Zeit der Partnersuche machen musste, waren nicht immer nur erfreulich. Einmal wurde ich sogar als “alte Schachtel” bezeichnet! Da wollte ich mein Profil schon wieder löschen. Zum Glück habe ich es nicht getan, denn sonst hätte ich mein persönliches Happy End verpasst.”

Happy End – die grosse Liebe

Rosi hat ihre Liebe im Internet gefunden – so wie Tausende andere Senioren ebenfalls. Und es werden immer mehr. Entsprechen grösser werden auch die Erfolgsaussichten, da sich immer mehr Senioren in Online Partnervermittlungen anmelden.

Rosi: “Ich habe meinen Traumpartner im Internet gefunden und bin frisch verliebt und glücklich wie mit 20! Allerding war es ein langer Weg dorthin. Man muss sich immer wieder neu motivieren und darf die Hoffnung nicht aufgeben. Denn aufgeben bedeutet: allein bleiben. Und das wollte ich auf keinen Fall. Ich habe gekämpft und bin belohnt worden – mit meinem Traumpartner.”

 
 

Hier Tests zu Partnervermittlungen lesen!

Mehr zum Thema:

  1. Auf Facebook die grosse Liebe finden?   Wir werden immer wieder gefragt, ob man sich die teuren Abogebühren für eine Online-Partnervermittlung...
  2. Partnersuche im Internet: Will ich das und wie mache ich das am besten?   Das Internet bietet sich als Plattform für die Partnersuche aus verschiedenen Gründen an. Hier...
  3. Die große Liebe finden – Das Blind-Date als spannender Weg zum Ziel   Die große Liebe zu finden ist gar nicht so einfach. Sicherlich kennst auch Du...

Kommentare

  1. satzfratz  August 17, 2015

    Ich habe im April letzen Jahres einen sehr netten Kontakt gefunden: einen Professor aus den Niederlanden.
    Leider stimmte sein ganzes Profil nicht, kein Professor, keinen Lehrstuhl an der Uni Nijmegen, keine
    Eigentumswohnung in NY. Niemand kannte ihn dort. Auf keiner Website tauchte er auf.
    Berater bei der EU Komission, ein Fake.
    An der UNI auf Fukuoka gelehrt, ein Fake.
    Pension aus den Niederlanden, die plötzlich nicht mehr gezahlt, wird.
    Konto in den USA, welches aus steuerrechtlichen Gründen nicht mehr bedient werden kann, und und und.

    Warum diese Stories? Bis heute kenne ich seinen richtigen Job nicht. Es ist mir auch egal, weil ich ihn als Mensch mochte.

    Ein netter Kerl, aber warum die Angeberei?
    Ein Jahr lang kam er an den Wochenenden zu mir, wir hatten Spaß, aber nie konnte ich zu ihm nach Kleve,
    nie lernte ich seine Familie kennen, er war Weihnachten bei mir und auch sonst an allen Feiertagen.
    Bis er im Mai nicht mehr ans Telefon ging, keine email beantwortete und einfach so aus meinem Leben verschwand.

    antworten

Schreibe einen Kommentar