Darf ich seine SMS auf dem Handy lesen?

Testsieger “Affäre”

Lovepoint Logo

Bei Lovepoint finden Sie einen heissen Flirt oder den Traumpartner

 

Seriös und sicher

Hoher Frauenanteil

Über 1/2 Million Mitglieder

 
 
Affäre suchen ❱❱

 
Ständig dudelt sein Handy, am laufenden Band bekommt er SMS und kann die Finger gar nicht mehr von dem Ding lassen. Dann dreht er es um, wenn es auf dem Tisch liegt, bloß keiner darf das Display im Blick haben. Irgendwann erhaschst Du doch einen Blick darauf und erkennst darauf einen Namen, der dir bekannt vorkommt… oder kennst Du die Person wirklich? Schlimmstenfalls kennst Du den Namen wirklich nicht und er ist auch noch eindeutig weiblich. Was ist da los? Das kannst Du herausfinden, indem Du mit ihm redest – oder den unfeinen Umweg machst, seine SMS zu lesen. Darfst Du das?

Die rechtliche Situation

Rein rechtlich betrachtet dürftest Du seine SMS lesen, sofern sie nicht beruflich relevant sind. Für die SMS gibt es kein Postgeheimnis. Wenn Du an sie herankommst, machst Du Dich zunächst nicht strafbar. Anders ist das, wäre es ein Diensthandy und würde der Arbeitgeber Deines Partners ihm darüber schreiben. Dann bestünde die Gefahr, dass Du eine beruflich relevante SMS bekommst, und das kann schon wieder ganz anders aussehen. Die Gefahr gilt wiederum nicht, wenn das Handy privat genutzt wird und Du zufällig die SMS des Arbeitgebers darauf findest und liest, denn dann entzieht sich das Ganze schon wieder dem arbeitsrechtlichen Bereich. Allerdings ist es auch nicht die gesetzliche Lage, die Dir die meisten Gedanken machen sollte, wenn Du darüber nachdenkst, seine SMS auszuspähen.

Die moralische Frage

Die meisten Mädchen und Frauen schrecken davor zurück, die SMS des Partners zu lesen, denn das würden sie selber auch nicht wollen und haben dann doch zu viel Respekt vor ihm, um diesen Schritt zu ergreifen. Trotzdem kommt es immer wieder vor, rückblickend können beide Parteien sicherlich gut verstanden werden. Wenn der Mann wirklich ein Geheimnis hat, dann musste es wohl so kommen, dass es auffliegt, sei es durch verräterische SMS oder etwas anderes. Er hätte mit seiner Freundin darüber reden und sich fairer verhalten sollen, ganz klar. Trotzdem machen sich viele Frauen Vorwürfe, wenn sie tatsächlich in den SMS des Partners waren – erst recht, wenn sie nichts finden. Wie Du die Späherei moralisch einordnest, das entscheidest letztlich Du alleine und Du solltest Dir auch nichts einreden lassen. Überlege Dir gut, wie es Dir damit gehen würde, seine SMS zu lesen, und was das über den Stand der Dinge in eurer Beziehung aussagt. Dann entscheide, ob dieser Schritt für Dich richtig ist oder ob es andere Wege gibt, an Dein Ziel zu kommen.

SMS lesen? Ja!

Du hast schon so oft versucht, mit ihm zu reden, und er rückt einfach nicht mit der Sprache raus. Sein Verhalten deutet darauf hin, dass er versucht, die SMS vor Dir zu verbergen. Er sperrt sein Handy, er dreht das Display um, er tippt die ganze Zeit und dreht sich weg von Dir… eigentlich sind das klare Anzeichen. Mit den Kumpels schreibt er nicht auf diese Weise, auch wenn’s privater wird. Dieses Verhalten deutet auf Schuldbewusstsein hin. Natürlich sollte der erste Schritt darin bestehen, über Deine Bedenken und Befürchtungen zu sprechen. Meist bringt das aber nichts mehr, wenn er tatsächlich ein Geheimnis hat – denn wenn er dieses nicht lüften will, dann wird er auch nicht mit Dir reden. Eine solche Situation kann den (vermeintlich) Betrogenen wahnsinnig machen und immens belasten, und dass Dein Partner Dir das antut, wäre nicht verzeihlich. Es wäre in dieser Lage verständlich von Dir, seine SMS zu lesen, wenn auch nicht gerade der feinste Weg. Wenn Du etwas findest, dann hast Du Gewissheit, dass er Dich angelogen hat. Wenn nicht, dann sagt Deine Entscheidung sehr viel über Vertrauen und Misstrauen in der Beziehung aus und sollte Dich sehr nachdenklich machen. Irgendeinen Grund wird es haben, dass Du ihm misstraust, vor allem aber muss Dich die Sache dazu anregen, über den Fortgang der Beziehung nachzudenken. Misstrauen würde sie womöglich auf Dauer kaputtmachen, SMS hin oder her.

SMS lesen? Nein!

Neugier kann schon schlimm sein. Gerade junge Männer verlieben sich manchmal ganz schön in ihr Handy und schreiben laufend irgendwem. Es tauchen auf dem Display aber keine weiblichen Namen auf und er dreht sich auch nicht geheimistuerisch weg, wenn er tippt. Er tut eigentlich gar nichts, was darauf hindeutet, dass er etwas vor Dir versteckt. Vielleicht habt ihr auch das “Problem”, dass er eine sehr gute Freundin hat, auf die Du ein bisschen eifersüchtig bist. Deine Neugier ist verständlich und Dein Misstrauen auch, aber solange Du keinen handfesten Grund hast, zu denken, dass er Dir fremdgeht oder Dich belügt, lass die Finger von seinem Handy. Das heißt jedoch nicht, dass Du nicht offen mit ihm reden darfst. Sprich mit ihm darüber, dass Dir seine beste Freundin Sorgen bereitet oder dass es Dich stört, wenn er laufend über dem Handy hängt. Dein Misstrauen ist womöglich einfach Irritation, Du bist genervt und willst umso genauer wissen, was er da ständig treibt. Seine SMS zu lesen, wäre in diesem Fall ein schwerer Vertrauensbruch und würde mehr kaputtmachen, als Neugier wert ist.

Wie steht’s um die Beziehung?

Verdacht hin oder her – dass Du am liebsten seine SMS lesen willst, sagt mehr aus, als dass er sich Dir gegenüber nicht ganz korrekt verhält. Es sagt aus, dass Du misstrauisch bist. Warum ist das so? Hast Du einen handfesten Grund, hat sich sein Verhalten Dir gegenüber verändert? Oder liegt das Misstrauen daran, dass Du ahnst, dass es um die Beziehung nicht mehr gut steht und dass er wirklich eine Andere suchen könnte, da er Dich nicht mehr liebt? Oft bleiben wir mit dem Partner aus Gewohnheit zusammen, aber unser Herz hat sich längst von der Beziehung gelöst und die Liebe ist eigentlich eher Routine. Das heißt, wir sind trotz Beziehung offener für neue Kontakte, neue Türen und neue Wege, und wenn sich einer auftut, ergreifen wir ihn immerhin halbherzig. Genug, um die ersten Kontaktversuche mit anderen aufzunehmen, und SMS sind doch so unverfänglich. Misstrauen macht Beziehungen kaputt, ganz gleich, woran es liegt. Vielleicht ist auch schon mal etwas vorgefallen und Du müsstest Dir eingestehen, dass das euer Vertrauen schwer oder irreparabel geschädigt hat. Wenn Du merkst, dass Du seine SMS auskundschaften möchtest, dann halte inne. Setz Dich hin, komm zur Ruhe – und mach Dir Gedanken darüber, warum Du das willst. Geht es wirklich darum, dass er Dir Gründe liefert, ihm zu misstrauen? Komische Ausreden, die alles andere als wasserdicht sind? Abweisendes Verhalten? Streitet ihr euch häufiger wegen Kleinigkeiten? Oder ist das Misstrauen eher Dein Problem? Hast Du vielleicht alte Wunden nicht ganz heilen lassen oder ihm einen Ausrutscher nie so ganz verziehen? All das muss noch nicht das Aus für die Liebe bedeuten, auch wenn die Beziehung gefährlich auf der Kippe steht. Unglücklich in einer Beziehung sein solltest Du aber auch nicht. Ganz gleich, wofür Du Dich entscheidest – SMS sind unsere Privatsphäre und Du riskierst etwas, wenn Du dort hineindringst. Dein Freund wird sich angeklagt fühlen, er wird spüren, dass Dein Vertrauen schwer angeknackst ist, er wird das Ganze persönlich nehmen und er wird auf jeden Fall stinksauer darüber sein, dass Du gelesen hast, was nicht für Dich bestimmt war. Streit wird es geben, wenn das herauskommt, früher oder später. Aber vielleicht ist das besser so und hilft euch beiden, eine Beziehung zu beenden, in der schon lange zu viel Misstrauen besteht – oder dieser Schritt rüttelt euch beide wach und lässt euch wissen, dass ihr etwas füreinander tun müsst.

 

Hier Tests zu Seitensprung Seiten lesen!

Schreibe einen Kommentar