Beziehungsprobleme lösen

Testsieger “Affäre”

Lovepoint Logo

Bei Lovepoint finden Sie einen heissen Flirt oder den Traumpartner

 

Seriös und sicher

Hoher Frauenanteil

Über 1/2 Million Mitglieder

 
 
Affäre suchen ❱❱

 
Gerade in langen Beziehungen kann es passieren, dass das anfängliche Glück nach einer gewissen Zeit getrübt wird. Ihr sprecht vielleicht nicht mehr so ausgiebig und vertraut miteinander wie früher. Oder Du hast das Gefühl, dass Dein Partner Dir aus dem Weg geht. Damit musst Du Dich aber nicht abfinden. Denn Du kannst an Deiner Beziehung arbeiten!

Gab es auslösende Vorfälle?

Vielleicht hat Deine aktuelle Beziehungskrise ihre Ursache in einer Begebenheit, an die Du Dich gar nicht mehr erinnerst. Es kann sein, dass Dein Partner diese Sache viel ernster genommen hat, als Du es gedacht hast. Vielleicht hast Du Dich auf der Straße im Beisein Deiner Partnerin nach einer anderen Frau umgedreht, ohne dass Dir das überhaupt bewusst war? Oder Du hast als Frau mit einem anderen Mann gechattet, aber dem überhaupt keine Bedeutung beigemessen? Wenn Dein Partner besonders sensibel ist und eher zum Rückzug als zum Aussprechen neigt, kann das schon die Ursache für eine Beziehungskrise sein.

Haben sich Eure Lebensumstände verändert?

Häufige Auslöser für Beziehungsprobleme sind veränderte Lebensumstände. Vor allem kann das dann der Fall sein, wenn Ihr Kinder bekommen habt. Kinder können das Paarleben völlig verändern. Wenn Du diesen Auslöser bei Euch vermutest, solltest Du – als männlicher Part – Deiner Partnerin nicht zu viel abverlangen. Eine Geburt und die erste Zeit mit dem Kind können für eine Frau sehr anstrengend sein.
Was bei einem solchen Problem gut helfen kann, sind kleine gemeinsame Auszeiten.

Nehmt Euch eine gemeinsame Auszeit!

Regelmäßige kleinere Auszeiten für Euch als Paar können bereits Wunder bewirken. Das gilt vor allem, wenn Ihr Kinder habt. Aber auch sonst können gemeinsame Rituale als Paar die Beziehung frisch und lebendig halten. Nehmt Euch Termine für Auszeiten fest vor und plant sie ein. Ihr könnt dann zum Beispiel einfach gemeinsam Essen gehen. Oder einen Kurzurlaub buchen. Kinder können in dieser Zeit bei Verwandten untergebracht werden oder Ihr beauftragt – bei kürzeren Auszeiten – einen Babysitter.

Seid Ihr füreinander selbstverständlich geworden?

Wenn nichts Besonderes vorgefallen ist und sich bei Euch auch nichts verändert hat, kann es auch einfach sein, dass Ihr füreinander selbstverständlich geworden seid. Das passiert vor allem, wenn sich einer der beiden Partner zu sehr für die Beziehung aufopfert. Gerade Frauen passiert es, dass sie nach und nach ihrem Partner zuliebe eigene Interessen, Hobbys und Freunde aufgeben, weil sie sich voll und ganz auf die Beziehung konzentrieren möchten. Damit erscheinen sie als unspannend und abhängig, da der Partner merkt, dass die Frau emotional auf ihn angewiesen ist und ihn nicht verlieren möchte. Wenn Du das bei Dir vermutest, solltest du von nun an etwas mehr auf Deine Unabhängigkeit achten.

Kümmere Dich um Dich selbst

Mann und Frau sind für ihren Partner nur dann attraktiv und dauerhaft spannend, wenn sie sich auch in einer Beziehung eigene Interessen und Hobbys bewahren. Wenn Du denkst, dass Du das bisher nicht getan hast, kannst Du auch jetzt noch damit anfangen. Es geht darum, Dinge zu finden, die Dich unabhängig von Deiner Beziehung interessieren. Es geht also nicht um einen Kurs an der Volkshochschule über Paarpsychologie oder darum, professionell Strippen zu lernen, um Deinen Partner zu beglücken. Gut geeignet sind zum Beispiel Fremdsprachenkurse, Malkurse oder auch diverse Sportarten. Diese machst du am besten aber auch alleine und nicht gemeinsam mit Deinem Partner.

Sei nicht immer verfügbar

Um für Deinen Partner wieder interessanter und begehrenswerter zu werden, solltest Du nicht immer für ihn verfügbar sein. Sitze vor allem nicht neben dem Telefon und warte auf seinen Anruf, sondern sei ab und zu telefonisch nicht erreichbar. Vor allem dann, wenn Du vermutest, dass Dich Dein Partner seinerseits bewusst auf seinen Anruf warten lässt. Gleiches gilt für E-Mails, die du nicht innerhalb weniger Minuten oder gar Sekunden beantworten solltest. Du wirst spannender und für Deinen Partner weniger selbstverständlich werden, wenn er sich ein wenig Mühe geben muss. Und sich Gedanken darum machen musst, wo Du gerade steckst.

Eine Beziehungspause einlegen

Wenn alle anderen Maßnahmen nicht geholfen haben, hast Du auch die Möglichkeit, eine Beziehungspause einzulegen. Diese kann die Beziehung manchmal wieder beleben. Du solltest diese Pause aber unbedingt durchziehen. Wenn Du Deinen Partner nach drei Tagen anrufst, weil Du ihn so sehr vermisst, wird er seine Achtung vor Dir verlieren und Dich noch mehr als selbstverständlich ansehen. Außerdem birgt eine solche Beziehungspause auch immer das Risiko, dass die Beziehung komplett zerbricht.

Der Schlüssel zur Lösung von Beziehungsproblemen liegt also darin, sich zum einen mehr um die Beziehung zu kümmern. Zum anderen solltest Du gleichzeitig Deine Unabhängigkeit bewahren und ausbauen.

Schreibe einen Kommentar